Familiengröße, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Familiengröße · Nominativ Plural: Familiengrößen
WorttrennungFa-mi-li-en-grö-ße

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einkommen durchschnittlich staffeln wachsend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Familiengröße‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die statistische Familiengröße sank von über sechs auf knapp vier Köpfe.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.1994
Außerdem solle bei der Berechnung künftig die Familiengröße stärker berücksichtigt werden.
Bild, 05.06.1999
Einen vorrangigen Platz hat dabei nach wie vor die Versorgung mit einem der Familiengröße möglichst angemessenen Wohnraum.
Neuer Weg, 1984, Nr. 1, Bd. 39
Eine mögliche Erklärung sei, dass in dem Zeitraum weniger Kinder geboren wurden - geringere Familiengrößen korrelierten stets mit ansteigenden Körpermaßen.
Die Zeit, 01.09.2013 (online)
Um der Kritik an seinen statistischen Methoden zuvorzukommen, hat Sulloway auch Faktoren wie sozioökonomischen Hintergrund, Familiengröße, religiöse und politische Einstellungen in seine Analysen einbezogen.
Der Spiegel, 18.06.1990
Zitationshilfe
„Familiengröße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Familiengröße>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familiengrab
Familiengottesdienst
Familienglück
Familienglied
Familiengesetzbuch
Familiengruft
Familiengründung
Familiengruppe
Familienhaupt
Familienhaushalt