Familie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Familie · Nominativ Plural: Familien
Aussprache
WorttrennungFa-mi-lie
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Familie‹ als Erstglied: ↗Familienalbum · ↗Familienangehörige · ↗Familienangelegenheit · ↗Familienanhang · ↗Familienanschluss · ↗Familienauseinandersetzung · ↗Familienausflug · ↗Familienbad · ↗Familienband · ↗Familienberatungsstelle · ↗Familienbesitz · ↗Familienbild · ↗Familienbildung · ↗Familienbildungsstätte · ↗Familienblatt · ↗Familienchronik · ↗Familienehre · ↗Familieneigentümlichkeit · ↗Familienereignis · ↗Familienerziehung · ↗Familienfahrt · ↗Familienfeier · ↗Familienfeierlichkeit · ↗Familienfest · ↗Familienfestlichkeit · ↗Familienfirma · ↗Familienforschung · ↗Familienfoto · ↗Familienfrage · ↗Familienförderung · ↗Familiengeheimnis · ↗Familiengericht · ↗Familiengeschichte · ↗Familiengesetz · ↗Familiengesetzbuch · ↗Familienglück · ↗Familiengrab · ↗Familiengruft · ↗Familienhaupt · ↗Familienheim · ↗Familienhund · ↗Familienideologie · ↗Familienidyll · ↗Familieninteresse · ↗Familienjuwel · ↗Familienkrach · ↗Familienkreis · ↗Familienkunde · ↗Familienlastenausgleich · ↗Familienleben · ↗Familienmanagement · ↗Familienmensch · ↗Familienminister · ↗Familienministerin · ↗Familienmitglied · ↗Familienmutter · ↗Familienname · ↗Familienoberhaupt · ↗Familienpapier · ↗Familienpflegerin · ↗Familienphase · ↗Familienplanung · ↗Familienpolitik · ↗Familienportrait · ↗Familienporträt · ↗Familienprogramm · ↗Familienrat · ↗Familienrecht · ↗Familienroman · ↗Familienschmuck · ↗Familiensegen · ↗Familiensinn · ↗Familiensoziologie · ↗Familienstammbaum · ↗Familienstammbuch · ↗Familienstand · ↗Familienstiftung · ↗Familienstolz · ↗Familienstück · ↗Familienszene · ↗Familientag · ↗Familientisch · ↗Familientradition · ↗Familientragödie · ↗Familientratsch · ↗Familientreffen · ↗Familientyrann · ↗Familienunterhalt · ↗Familienunterstützung · ↗Familienvater · ↗Familienverband · ↗Familienverhältnis · ↗Familienvermögen · ↗Familienvorstand · ↗Familienwappen · ↗Familienzerwürfnis · ↗Familienzusammenführung · ↗Familienzuwachs · ↗Familienzwist · ↗Familienzwistigkeit · ↗Familienähnlichkeit · ↗familieneigen · ↗familienfeindlich · ↗familienfremd · ↗familienfreundlich · ↗familiengebunden · ↗familiengerecht · ↗familienweise
 ·  mit ›Familie‹ als Letztglied: ↗Adelsfamilie · ↗Arbeiterfamilie · ↗Arztfamilie · ↗Bauernfamilie · ↗Beamtenfamilie · ↗Bergarbeiterfamilie · ↗Bluterfamilie · ↗Bürgerfamilie · ↗Circusfamilie · ↗Diplomatenfamilie · ↗Durchschnittsfamilie · ↗Eigentümerfamilie · ↗Einwandererfamilie · ↗Flüchtlingsfamilie · ↗Gelehrtenfamilie · ↗Grafenfamilie · ↗Großfamilie · ↗Gründerfamilie · ↗Herkunftsfamilie · ↗Herrscherfamilie · ↗Honoratiorenfamilie · ↗Industriellenfamilie · ↗Kaufmannsfamilie · ↗Kernfamilie · ↗Königsfamilie · ↗Lehrerfamilie · ↗Lehrersfamilie · ↗Migrantenfamilie · ↗Nachbarfamilie · ↗Nachbarsfamilie · ↗Neubauernfamilie · ↗Offizierfamilie · ↗Offiziersfamilie · ↗Patrizierfamilie · ↗Pfarrfamilie · ↗Pflanzenfamilie · ↗Pflegefamilie · ↗Produktfamilie · ↗Regenbogenfamilie · ↗Senderfamilie · ↗Sprachfamilie · ↗Stieffamilie · ↗Stifterfamilie · ↗Tierfamilie · ↗Umsiedlerfamilie · ↗Unternehmerfamilie · ↗Völkerfamilie · ↗Wortfamilie · ↗Zarenfamilie · ↗Zirkusfamilie
 ·  mit ›Familie‹ als Binnenglied: ↗Einfamilienhaus · ↗Mehrfamilienhaus · ↗Zweifamilienhaus
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Gemeinschaft von Menschen, die miteinander verwandt sind
a)
Gemeinschaft der Eltern und ihrer Kinder
Beispiele:
Familie Schmidt
eine kinderreiche, vielköpfige, glückliche, gebildete, rechtschaffene, wohlhabende Familie
die Familie ist verarmt, heruntergekommen, anrüchig, verrufen
spöttisch eine feine, schöne Familie!
in unserem Haus wohnen zwei, mehrere Familien
am Sonntag will die ganze Familie eine Dampferfahrt machen
er, das Kind ist der Stolz der Familie
sie wuchs wohlbehütet im Schoß der Familie auf
eine Familie gründen (= sich verheiraten)
keine Familie (= keinen Ehepartner und keine Kinder) haben
er hat eine große Familie zu ernähren
durch seine Wettleidenschaft hat er die Familie völlig ruiniert
jmd. ist, stammt, kommt aus guter, achtbarer, einer (klein)bürgerlichen Familie
sich für die, seine Familie aufopfern
etw. im engsten Kreis der Familie, in der engeren Familie besprechen, beraten
jmdn. in die Familie aufnehmen
er hatte in die Familie Schmidt (ein)geheiratet
ein Altarbild mit der Heiligen Familie (= Christus, Maria und Joseph)
der Untermieter, Gast gehört schon ganz zur Familie
bildlich
Beispiele:
das bleibt in der Familie (= unter uns, wird vertraulich behandelt)
so etw., das kommt in der besten Familie, in den besten Familien vor (= das ist nicht schlimm, kann leicht einmal geschehen)
Kinder
Beispiele:
hat ihr Bruder Familie?
solange das junge Ehepaar noch keine Familie hat, braucht es nicht mehr Wohnraum
Familie bekommen
b)
Personenkreis, der untereinander blutsverwandt oder verschwägert ist
Beispiele:
eine alte, alteingesessene, bekannte, weitverzweigte Familie
die Familie ist ausgestorben
er ist der letzte Spross dieser Familie
das Geschäft, Schmuckstück ist schon lange (im Besitz,) in (den Händen) dieser, derselben Familie
die musikalische Begabung, das Zeichentalent liegt in der Familie (= ist eine Eigenschaft, die sich in der Familie vererbt)
c)
übertragen
Beispiele:
die Bewohner des Hauses, Gäste des Ferienheimes waren, bildeten eine einzige, große Familie
das Land nimmt einen Platz in der Familie der Großmächte ein
2.
Biologie Einheit im System der Lebewesen, die zwischen Ordnung und Gattung steht
Beispiele:
Löwe und Tiger gehören zur Familie der Katzen
die Familie der Korbblütler
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Familie · familiär
Familie f. ‘Gemeinschaft von Eltern und Kindern, Verwandtschaft’. Die zu lat. famulus ‘Diener’ (s. ↗Famulus) gebildete Ableitung lat. familia bedeutet ursprünglich ‘Gesinde, Sklavenschaft’, dann auch ‘die ganze Hausgenossenschaft’ (Freie und Sklaven). Die Bezeichnung wird zu Anfang des 15. Jhs. ins Dt. entlehnt und setzt sich im 16. Jh. allmählich durch (noch nicht bei Luther). Ältere Bezeichnungen sind ahd. hīwiski, mhd. hīwisch(e) n. ‘Geschlecht, Familie, Hausgesinde, Haus, Haushaltung’ (s. ↗Heirat); Haus (Luther: ich vnd mein Haus ‘Familie’ wöllen dem Herrn dienen) oder die Formel Weib und Kind (16. Jh.). familiär Adj. ‘die Familie betreffend, vertraut, zwanglos’, im 16. Jh. in der Form familiar, von lat. familiāris ‘zum Haus gehörig’, entlehnt. Später (18. Jh.) entwickelt sich unter Einfluß von frz. familier die heute gültige Form familiär (vgl. im 18. Jh. familier, familiair, familiär).

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Linie der · ↗Angehörige · ↗Anhang · Familie · ↗Familienclan · ↗Familienverband · ↗Geschlecht · Kind und Kegel · ↗Klan · ↗Sippe · vom Stamm der  ●  ↗Mischpoke  abwertend · Muschpoke  abwertend · ↗Verwandtschaft  Hauptform · ↗(ganze) Bagage  ugs., abwertend · ↗Blase  ugs., abwertend · ↗Clan  ugs. · ↗Sippschaft  derb · bucklige Verwandtschaft  ugs., abwertend, scherzhaft · die Unseren  geh., variabel
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Familienbande · ↗Geblüt · ↗Geschlecht · ↗Haus · ↗Sippe · ↗Stamm  ●  Familie  Hauptform · ↗Mischpoke  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Familie  biologisch · Familia  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Gattung  biologisch · ↗Genus  fachspr., biologisch
Synonymgruppe
Eltern mit ihren Kindern · Familie · ↗Kernfamilie · klassische Familie
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Familie · ↗Hausgemeinschaft · ↗Hausgenossenschaft · ↗Haushalt · ↗Hausstand · ↗Hauswesen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beruf Besitz Ehe Freund Haus Jugend Kind Kreis Mitglied Opfer Vereinbarkeit arm eigen ernähren ganz gehören gründen heilig jung jüdisch kinderreich königlich leben reich stammen türkisch verbringen verlassen vierköpfig wohnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Familie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist das erste Auto in der Familie, meine Mutter kann nicht fahren, mein Vater nimmt lieber das Rad.
Die Zeit, 30.12.2013, Nr. 52
Ich kenne dort eine jüdische Familie, die werden sie bestimmt aufnehmen.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 146
Ich muß wirklich einmal eine Geschichte schreiben über diese Familie.
Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 241
Und weil Er verschieden ist, ist Er Familie vor dem Beginn aller Zeit.
Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 324
Ein edles Mädchen vom Lande, ländlicher Adel aus aufgestiegener, bürgerlicher Familie, kommt an den Hof.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 20
Zitationshilfe
„Familie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Familie>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familiarität
familiarisieren
Familiare
familiär
familial
Familienabend
Familienähnlichkeit
Familienalbum
Familienalltag
Familienanamnese