Faltenwurf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFal-ten-wurf (computergeneriert)
WortzerlegungFalteWurf
eWDG, 1967

Bedeutung

in gefälliger Anordnung fallende Falten eines Gewandes
Beispiele:
der Faltenwurf eines Kleides, Mantels
den Faltenwurf drapieren, ordnen
ein Gewand mit einem schönen, reichen, bauschigen Faltenwurf
herrliche Figuren ... von prächtigen Faltenwürfen umwogt [FusseneggerAntlitz89]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesicht Gewand Kleid Kleidung Mantel Robe Stoff Tuch Vorhang barock dramatisch drapieren elegant fein gotisch griechisch klassisch reich streng üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Faltenwurf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenigstens eine junge Frau zeichnet mit dem Finger die Linien des Faltenwurfs in der Luft nach.
Die Zeit, 14.10.2002, Nr. 41
Auch im Hotel soll alles zweckmäßig sein, ohne überladene Muster und schwere Faltenwürfe.
Die Welt, 10.03.2001
Wie gut war es, den immer neuen Faltenwürfen ihrer Berufskleidung aufzupassen.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 177
Milde warme Farben, edler Faltenwurf, schöngeschweifte Linien sind mir physisch wohltuend.
Heyking, Elisabeth von: Briefe, die ihn nicht erreichten. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5866
Anhand der Fotos und Kopien wies sie auf romanische Elemente im Faltenwurf hin.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 262
Zitationshilfe
„Faltenwurf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Faltenwurf>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Faltenwespe
Faltenteil
Faltenrock
faltenreich
Faltenpartie
Falter
Falterblume
Faltfächer
faltig
Faltkarte