Fallibilismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFal-li-bi-lis-mus
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Philosophie Anschauung der kritisch-rationalistischen Schule, nach der alle synthetischen Erkenntnisse, wie sie für die empirischen Wissenschaften kennzeichnend sind, hinsichtlich ihrer Gültigkeit nur hypothetisch sind, weil sie nicht endgültig verifiziert, wohl aber definitiv widerlegt werden können

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Entweder wir fallen in den Stand von Wahrheitsbesitzern und Fanatikern zurück, oder wir halten am moralischen Fallibilismus fest.
Die Zeit, 21.07.1997, Nr. 29
Ist nicht der Kritische Rationalismus à la Popper ein seriös mißverstandener Seitentrieb des satirischen Fallibilismus?
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 899
Zitationshilfe
„Fallibilismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fallibilismus>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fallibel
Fallhütchen
Fallhut
Fallholz
Fallhöhe
Fallibilität
fallieren
fällig
Fälligkeit
Fälligkeitsdatum