Fallapfel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFall-ap-fel (computergeneriert)
WortzerlegungFall1Apfel
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Fallobst
Beispiele:
ein halbreifer Fallapfel
grüne, wurmstichige Falläpfel
die Falläpfel auflesen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer anderen Ecke des Gartens sammelte eine Frau Falläpfel ein.
Pausewang, Gudrun: Die Wolke, Ravensburg: Maier 1989 [1987], S. 140
Jörn kickte einen Fallapfel ins Feld und ging zum Wagen zurück.
Becker, Jürgen: Aus der Geschichte der Trennungen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1999, S. 7
Reich an diesen Stoffen sind Falläpfel (besonders Schalen und Kernhaus), Quitten, Johannisbeeren, Preiselbeeren.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 245
Zitationshilfe
„Fallapfel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fallapfel>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fallanalytiker
Fallanalyse
Fall-out
Fall-Laub
Fall
Fallaub
Fällaxt
Fallazien
Fällbad
Fallball