Faktion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFak-ti-on
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet aktive, kämpferische, parteiähnliche Gruppe, die sich innerhalb einer Partei gebildet hat u. deren Ziele u. Ansichten von der Generallinie der Partei abweichen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Führer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Faktion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob diese Faktion nun endgültig verloren hat, ist sehr ungewiß.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1978]
Und eine solche Partei wird als fest organisiert bezeichnet, um sie klar zu unterscheiden von nur temporären Faktionen und ähnlichen unstabilen Gruppen.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 58
Im engsten Zusammenhang damit steht die Beseitigung des Königtums durch eine Aristokratie und das Auftreten von sich auf den Tod bekämpfenden Faktionen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 29452
Als besonders problematisch wird in Luxemburg gesehen, dass Aktivitäten der Parteien mit Geld der im Parlament vertretenen Faktionen finanziert werden.
Süddeutsche Zeitung, 09.03.2000
Im Berliner Abgeordnetenhaus sprachen sich Vertreter aller fünf Faktionen für den Erhalt der Bühnen aus.
Bild, 13.01.2006
Zitationshilfe
„Faktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Faktion>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Faktenwissen
faktenreich
Faktenmaterial
Faktenlage
Faktenhuberei
faktiös
Faktis
faktisch
Faktitiv
Faktitivum