Faible, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Faible · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungFai-ble
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich Vorliebe, Schwäche
Beispiel:
sein Faible für Blondinen war bekannt
häufig ein Faible für etw., jmdn. haben
Beispiele:
er hat ein Faible für alte Häuser
Immer schon hast du ein Faible für das gute Mittelmaß gehabt [UhseBertram433]
Sie hat ein Faible für mich [BrechtPuntila1]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Faible n. ‘Vorliebe, die zur Schwäche wird, Neigung’. Im 17. Jh. gelangt frz. faible m. ‘schwache Seite, Fehler, verwundbare Stelle’ ins Dt., eine Substantivierung des Adjektivs frz. faible ‘schwach’, durch Dissimilation entstanden aus lat. flēbilis ‘beweinenswert, kläglich’ (zu lat. flēre ‘weinen’).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bevorzugung · ↗Hang (zu) · ↗Neigung · ↗Schwäche (für) · ↗Vorliebe  ●  Faible  franz. · ↗Prädilektion  geh., veraltet · ↗Präferenz  fachspr.
Unterbegriffe
  • Abkürzerei · Abkürzungsfaible · Abkürzungsfieber · Abkürzungsmanie · Abkürzungsvorliebe · Abkürzungswahn  ●  ↗Abkürzungsfimmel  ugs. · Aküfi  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Architektur Außenseiter Baute Design Glamour Hang Humor Hut Kleidung Lebensart Mathematik Militärische Mode Schmuck Schwarz-Grün Sport ausgeprägt ausgesprochen ausleben besitzen besonder entdecken entwickeln gehaben gewiss hegen nachsagen offenbaren pflegen speziell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Faible‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem dritten Bier gesteht er sein Faible für Joy Fleming.
Die Zeit, 31.05.2010, Nr. 22
Das Kino hat seit den fünfziger Jahren ein Faible für politisch grundierten Schrecken.
Die Welt, 24.01.2004
Meist schafft er es nur in der drehfreien Zeit, diesem Faible nachzukommen.
Der Tagesspiegel, 04.03.2002
Er habe ein Faible für Offiziere, da er früher selbst Offizier werden wollte.
Friedländer, Hugo: Der König der Spieler Rudolf Stallmann und Genossen auf der Anklagebank. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3748
Aber selbst dadurch läßt sich Sharons Faible für Mäzenatentum und Engagement nicht einschüchtern.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 37
Zitationshilfe
„Faible“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Faible>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fahrzyklus
Fahrzeugverkehr
Fahrzeugteil
Fahrzeugtechnik
Fahrzeugstrom
Faille
fair
Fair play
fairerweise
Fairness