Fahrigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFah-rig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungfahrig-keit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie bemerken allenfalls die nervöse Fahrigkeit oder eine lallende Sprache.
Die Zeit, 25.09.2013, Nr. 05
Zimermans leichte manuelle Fahrigkeit schien ebenso dafür zu sprechen wie eine konstante Überhitzung der schnellen Sätze.
Der Tagesspiegel, 15.05.2001
Oder liegt es vielleicht nur an der Fahrigkeit der Suchenden?
Die Zeit, 26.07.1999, Nr. 30
Aber kaum fängt Holger Paetz an zu reden, ist alle Fahrigkeit vergessen.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.1999
Er ist nicht einfach - aber seine Kompliziertheit reizt nicht, man wendet sich schließlich gelangweilt von so viel Fahrigkeit, Haltlosigkeit, Oberflächlichkeit ab.
Tucholsky, Kurt: Das Buch vom Kaiser. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925]
Zitationshilfe
„Fahrigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fahrigkeit>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fahrig
Fährhaus
Fahrhauer
Fährhafen
Fahrhabe
Fährkahn
Fahrkarte
Fahrkartenausgabe
Fahrkartenautomat
Fahrkartendrucker