Fahndung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fahndung · Nominativ Plural: Fahndungen
Aussprache
WorttrennungFahn-dung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Fahndung‹ als Erstglied: ↗Fahndungsblatt · ↗Fahndungsfehler · ↗Fahndungsfoto · ↗Fahndungsliste · ↗Fahndungspanne
 ·  mit ›Fahndung‹ als Letztglied: ↗Rasterfahndung · ↗Schleierfahndung · ↗Steuerfahndung · ↗Zollfahndung
eWDG, 1967

Bedeutung

das Fahnden
entsprechend der Bedeutung von fahnden
Beispiele:
die Fahndung nach dem Mörder setzte ein
die Fahndung unterbrechen, einstellen
Die Fahndung wurde verstärkt [SeghersSiebtes Kreuz4,198]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fahnden · Fahndung
fahnden Vb. ‘nachforschen, jmdn. zu finden suchen’, ahd. fantōn ‘durchforschen’ (8. Jh.), mhd. mnd. vanden, vannen ‘besuchen’, asächs. fandon ‘versuchen, nachstellen, heimsuchen’, mnl. vanden ‘untersuchen, besuchen’, aengl. fandian ‘untersuchen, versuchen, prüfen’ steht im Ablaut zu ↗finden (s. d.) und geht wie dieses auf die Wurzel ie. *pent(h)- ‘treten, gehen, worauf treten, antreffen, finden’ zurück. fahnden ‘besuchen’ ist bis ins 16. Jh. bezeugt, gegen Ende des 18. Jhs. erscheint es in der heutigen Bedeutung und ist in der 1. Hälfte des 19. Jhs. in der Polizeisprache allgemein bekannt. Möglicherweise werden Laut- und Bedeutungsentwicklung (Dehnung des -a-) von fahen, der älteren Form von ↗fangen (s. d.), beeinflußt. Fahndung f. ‘polizeiliche Suchaktion’, Neubildung zu Anfang des 19. Jhs., ohne direkte Verbindung zu mhd. vandunge, mnd. vandinge ‘Besuch, Heimsuchung’.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Attentäter Drahtzieher Entführer Flüchtige Hintermann Hochtour Interpol Messerstecher Mithilfe Mörder Panne Räuber Straftäter Streifenwagen Terrorist Täter Urheber ausschreiben beobachtend bundesweit eingeleitet einleiten erfolglos großangelegt intensiv landesweit monatelang polizeilich verlaufen weiterlaufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fahndung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine kurz nach dem Überfall eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb bislang erfolglos.
Die Welt, 17.03.2000
Die Fahndung nach den Tätern, die von einer Überwachungskamera gefilmt wurden, verlief bisher ergebnislos.
Der Tagesspiegel, 02.11.1998
Die Fahndung nach der Prinzessin Vera von C. verlief ergebnislos.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 442
Außerdem werden sie zur verdeckten oder beobachtenden Fahndung gegen mutmaßliche politischmotivierte Gewalttäter eingesetzt.
o. A. [hp.]: Abteilung TE des Bundeskriminalamtes. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Wenig später ergeht vom Landgericht I in Wien eine steckbriefliche Fahndung gegen ihn wegen Hochverrates.
o. A.: 1938. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3375
Zitationshilfe
„Fahndung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fahndung>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fahnder
fahnden
Fähnchen
Fahlwild
fahlweiß
Fahndungsaktion
Fahndungsapparat
Fahndungsblatt
Fahndungsdienst
Fahndungserfolg