Fachwerkgiebel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungFach-werk-gie-bel
WortzerlegungFachwerkGiebel
eWDG, 1967

Bedeutung

Bauwesen Giebel eines Fachwerkhauses
Beispiele:
ein reich verzierter, bunter, bemalter, gotischer Fachwerkgiebel
die mittelalterliche Stadt mit ihren Türmen und Fachwerkgiebeln

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf Fotos aus dieser Zeit hängen Hakenkreuzflaggen von den Fachwerkgiebeln.
Die Zeit, 23.03.2005, Nr. 13
Rund um den Dorfanger reihen sich Fachwerkgiebel zu einem prächtigen Ensemble bäuerlicher Architektur fränkischen Stils.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.1999
Die Stadt ist über 700 Jahre alt, und an der Westfleth sind viele hübsche alte Bürgerhäuser mit Fachwerkgiebeln zu sehen.
Bild, 26.08.2000
Der Massivbau mit Fachwerkgiebel und Ziegeldach verbirgt einen Infanteriebunker in Triboltingen.
Süddeutsche Zeitung, 04.06.2004
Zitationshilfe
„Fachwerkgiebel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fachwerkgiebel>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fachwerkbauweise
Fachwerkbau
Fachwerk
Fachwelt
Fachvortrag
Fachwerkhaus
Fachwerkkirche
Fachwerkwand
Fachwissen
Fachwissenschaft