Fünfzigerin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFünf-zi-ge-rin (computergeneriert)
WortzerlegungFünfziger-in
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Fünfziger (Lesart 2)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die fiktiven Heldinnen dienen keineswegs nur dazu, bittere Fünfzigerinnen über ein ersticktes oder zerronnenes Leben hinwegzutrösten.
Die Zeit, 05.10.1998, Nr. 40
Die fiktiven Heldinnen dienen keineswegs nur dazu, bittere Fünfzigerinnen über ein ersticktes oder zerronnenes Leben hinwegzutrösten.
Die Zeit, 24.09.1998, Nr. 40
Sie zählt jetzt 76 Jahre, aber ihre erstaunliche Geistesfrische und ihr Aussehen einer Fünfzigerin läßt niemand daran glauben.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 2925
Sie war damals etwas über sechzig Jahre alt gewesen, hatte aber den Eindruck einer rüstigen Fünfzigerin gemacht.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1253
Die flotte Fünfzigerin im dezent karierten Kostüm bekam jedenfalls reichlich Applaus.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.1994
Zitationshilfe
„Fünfzigerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fünfzigerin>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fünfziger Jahre
fünfziger
fünfzig
Fünfzehntel
fünfzehnte
Fünfzigerjahre
Fünfziggroschenstück
fünfzigjährig
Fünfzigmarkschein
Fünfzigpfennigstück