Fünfer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fünfers · Nominativ Plural: Fünfer
Aussprache
WorttrennungFün-fer
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
Fünfpfennigstück
Beispiele:
das Brötchen kostet einen Fünfer
der Junge fand einen Fünfer
übertragen
Beispiel:
jmd., etw. ist keinen Fünfer wert (= taugt nicht viel)
2.
Beispiel:
einen Fünfer (= fünf richtige Zahlen) im Lotto haben
3.
Wagen der Autobuslinie 5
Beispiel:
du musst mit dem / der Fünfer fahren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fünf · Fünfer · fünfter · Fünftel · fünfzehn · fünfzig
fünf Num. ahd. fimf, finf (8. Jh.), mit Verdumpfung funf, mhd. vinf, mit Rundung vünf (13. Jh.), mnd. vīf, asächs. aengl. fīf, engl. five, mnl. nl. vijf, anord. fim(m), schwed. fem, got. fimf gehen mit aind. páñca, griech. pénte (πέντε), lat. quīnque zurück auf das Zahlwort ie. *penku̯e ‘fünf’. Dazu stellen sich mit anderer Bildungsweise (eigentlich ‘Fünfheit’) aslaw. pętь, russ. pjat’ (пять). In den ie. Sprachen tritt mehrfach (eventuell schon voreinzelsprachlich) Angleichung des Anlauts der zweiten Silbe an den Anlaut der ersten ein oder umgekehrt. Noch vor Beginn der germ. Lautverschiebung entwickelt sich ie. *penku̯e zu *pempe, woraus germ. *femf(e), dann *fimf, während sich im Lat. der Anlaut qu- der zweiten Silbe auch in der ersten durchsetzt. Möglicherweise sind ↗Finger und ↗Faust (s. d.) im Hinblick auf die fünf Finger einer Hand mit fünf verwandt. Fünfer m. ‘die Zahl fünf, Münze im Wert von fünf Einheiten’ (16. Jh.), spätmhd. vünfer ‘Mitglied eines aus fünf Personen bestehenden Gerichts’. fünfter Num. Ord. ahd. fimfto (8. Jh.), mhd. vünfte. Fünftel n. ‘fünfter Teil’ (17. Jh.), mhd. fünfteil. fünfzehn Num. ahd. fimfzehan (9. Jh.), mhd. vünfzehen. fünfzig Num. ahd. fimfzug (um 800), mhd. vünfzec (s. ↗-zig).

Thesaurus

Synonymgruppe
Fünfer · ↗Fünfmarkschein · fünf Mark
Oberbegriffe
Assoziationen
  • 5-DM-Münze · 5-Mark-Stück · ↗Fünfmarkstück  ●  ↗Heiermann  ugs., norddeutsch · Silberadler  ugs.
  • Fünf-Euro-Schein · Fünfer · fünf Euro
  • DM · Deutsche Mark · Deutschmark  ●  ↗D-Mark  Hauptform · DEM  fachspr. · ↗Mark  ugs.
Synonymgruppe
Fünf-Euro-Schein · Fünfer · fünf Euro
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

E-Klasse Fünfer Fünfhunderter Fünfziger Groschen Lotto Siebener Vierer Zehner Zeugnis Zusatzzahl Zwanziger Zweier falsch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fünfer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von einem reichlich beackerten Feld mit wenig, qualitativ hochwertigen Output in den letzten Jahren, fährt der Fünfer eine akzeptable Ernte ein.
Der Tagesspiegel, 20.12.2004
Doch unbeirrt meldeten sich auch gegen den neuen Fünfer die Kritiker zu Wort.
Der Spiegel, 18.01.1988
Es hat eine Vorstellung vom Wert eines Groschens oder eines Fünfers.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 397
Inzwischen hatte der Garcia Novarro seinen zweiten Wurf getan und wiederum den Zinken oder Fünfer geworfen.
Perutz, Leo: Die dritte Kugel, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1988 [1915], S. 144
Er nahm sein Portemonnaie aus der Hosentasche und schüttete ein paar Groschen, Fünfer und Pfennige auf den Schreibtisch.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 247
Zitationshilfe
„Fünfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fünfer>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fünfeinhalb
fünfeckig
Fünfeck
fünfbogig
Fünfakter
Fünferkette
Fünferkonferenz
fünferlei
fünffach
fünffädig