Fügsamkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFüg-sam-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungfügsam-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Folgeleistung · ↗Folgsamkeit · Fügsamkeit · ↗Gehorsam · ↗Gehorsamkeit
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Erklärung dafür hat Weiß auch, und sie hat mit politischer Fügsamkeit zu tun.
Die Zeit, 20.09.2010, Nr. 38
Aber während sie schon früher die Worte ihrer Mutter nicht mehr gehört hatte, war dieses Nicken jetzt auch das letzte äußere Zeichen einer scheinbaren Fügsamkeit.
Nabl, Franz: Die Augen. In: ders., Der Tag der Erkenntnis, Graz u. a.: Stiasny 1961 [1919], S. 80
Es ist freilich nicht das erste Mal, dass die europäischen Länder solche Fügsamkeit erklären und praktizieren.
Süddeutsche Zeitung, 31.01.2003
Der Fügsamkeit eines verbeamteten Klerus sicher, verloren die Bischöfe den Sinn für innerkirchliche Kritik.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 1766
Dies heißt aber innerhalb eines weiten Bereiches immer: wo sie nicht zu dieser Fügsamkeit »erzogen« sind.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 374
Zitationshilfe
„Fügsamkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fügsamkeit>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fügsam
füglich
fugieren
Fughetta
fuggern
Fugu
Fügung
fühlbar
fühlen
Fühler