Fährboot, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fährboot(e)s · Nominativ Plural: Fährboote
Aussprache
WorttrennungFähr-boot (computergeneriert)
WortzerlegungFähreBoot1
eWDG, 1967

Bedeutung

Boot für den Fährdienst

Thesaurus

Schifffahrt
Synonymgruppe
Fährboot · ↗Fähre · ↗Fährkahn · ↗Fährschiff · ↗Ponte
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man dachte auch an die Überquerung der Ache mit einem Fährboot und sogar mit einem Lift.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.2001
Der Verkehr hat sich besonders im letzten Vierteljahr 1925 günstig entwickelt, in dem 3250 Wagen auf den Fährbooten befördert worden sind.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1926
Uwe ging zur Anlegestelle, ließ sich mit dem Fährboot übersetzen und nahm die S-Bahn.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 221
Ich besteige den flachgebauten, rechteckigen Bug des Fährboots und setze mich auf eine an der Bordwand entlanggezogene Bank.
Düffel, John von: Vom Wasser, München: dtv 2006, S. 184
Da gäbe es die Molen mit den Kränen und Lagerhäusern und die Fährboote und die Flußdampfer.
Krüss, James: Mein Urgroßvater und ich, Hamburg: Oetinger 1959, S. 107
Zitationshilfe
„Fährboot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fährboot>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fährbett
Fährbetrieb
Fahrbericht
Fahrbereitschaft
fahrbereit
Fahrbücherei
Fahrbühne
Fahrcharakteristik
Fahrdamm
Fährde