Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Exportbier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEx-port-bier (computergeneriert)
WortzerlegungExportBier
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

ein qualitativ gutes, geschmacklich abgerundetes (nicht sehr bitteres) Bier

Thesaurus

Synonymgruppe
Export · Exportbier
Oberbegriffe
  • Bier  ●  Ballerbrühe  derb, salopp, abwertend · ↗Bölkstoff  ugs., salopp, norddeutsch · Flüssigbrot  ugs., scherzhaft · Gerstenkaltgetränk  ugs. · ↗Gerstenkaltschale  ugs., ironisch, fig. · ↗Gerstensaft  ugs. · Hopfen und Malz  ugs. · Hopfenkaltschale  ugs., ironisch, fig. · ↗Hopfentee  ugs., ironisch, fig. · Krawallbrause  ugs., fig. · Maurerbrause  derb, fig.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die beiden Exportbiere gab es ohnehin nicht in der Region.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.2001
Aber beim Exportbier spielt der Preis nicht die alleinige Rolle.
Die Zeit, 10.03.1961, Nr. 11
Exportbier ist eine Qualitätsbezeichnung für gutes helles, untergäriges Bier mit einem weichen, malzbetonten Geschmack.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 186
Auf ganz leisen Sohlen und ohne jede Werbung kommt nun das Exportbier zurück.
Die Welt, 28.05.2004
Gerechterweise muß angemerkt werden, daß der Liter Exportbier in den meisten Gaststätten im Umkreis des Münchner Rathauses auch nicht billiger ausgeschenkt wird.
Der Tagesspiegel, 18.09.1998
Zitationshilfe
„Exportbier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Exportbier>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exportbestimmung
Exportbeschränkung
Exportausführung
Exportauftrag
Exportartikel
Exportboom
Exportbremse
Exportchance
Exporteinnahmen
Exportentwicklung