Etappe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Etappe · Nominativ Plural: Etappen
Aussprache
WorttrennungEtap-pe
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Etappe‹ als Erstglied: ↗Etappendienst · ↗Etappengebiet · ↗Etappenhase · ↗Etappenhengst · ↗Etappenlauf · ↗Etappenlazarett · ↗Etappenrennen · ↗Etappenschwein · ↗Etappensieg · ↗Etappensieger · ↗Etappenstraße · ↗Etappenwertung · ↗Etappenziel · ↗etappenweise
 ·  mit ›Etappe‹ als Letztglied: ↗Aufstiegsetappe · ↗Bauetappe · ↗Endetappe · ↗Entwicklungsetappe · ↗Flachetappe · ↗Hauptetappe · ↗Königsetappe · ↗Schlussetappe · ↗Umbruchsetappe
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Abschnitt
a)
räumlich
Teilstrecke
Beispiele:
eine größere Strecke in (mehreren) Etappen zurücklegen
auf den ersten drei Etappen führte die dänische Mannschaft
die letzte Etappe der Friedensfahrt betrug mehr als 200 Kilometer
auf der schweren bergigen Etappe gaben einige Fahrer das Rennen auf
b)
zeitlich
Stadium
Beispiele:
die wirtschaftlichen, politischen Aufgaben, Ziele für eine kürzere, längere Etappe festlegen
dieser Vertrag leitet eine neue Etappe in der Geschichte der beteiligten Staaten ein, ist der Beginn einer neuen Etappe in der politischen Entwicklung
daß die Partei […] eine gewisse Etappe durchmachen mußte, um aktiv zu werden [Thälm.Reden1,43]
2.
Nachschubgebiet hinter der Front
Beispiele:
die Verwundeten, Gefangenen in die Etappe abtransportieren
die Etappe wurde von feindlichen Flugzeugen bombardiert
abwertend Gebiet, wo man sich von der Front drücken kann
Beispiele:
in der Etappe sitzen
sich in der Etappe herumdrücken
»Er [der Offizier] hat’n Monokel und ’nen Reitstock.« »Das stinkt nach Etappe [RennKrieg339]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Etappe f. ‘Teilstrecke, Abschnitt’, als militärischer Terminus ‘besetztes Hinterland, Nachschubgebiet’. Ausgangswort ist mnl. stāpel ‘Haufen, Warenlager, Verkaufsplatz’ (s. ↗Stapel), das ins Frz. entlehnt wird und afrz. estaple, frz. étape ergibt. Aus der alten Bedeutung ‘Warenlager’ entwickelt sich ‘Lebensmittelmagazin für die Truppe’ und, da die Versorgungsdepots in Abständen von Tagesmärschen angelegt sind, ‘Tagesmarsch’. Mit beiden Bedeutungen wird frz. étape ins Dt. entlehnt und gilt in der Militärsprache für ‘Verpflegungsstätte, Rastort’ (um 1700), später für ‘Versorgungsgebiet hinter der Front’, dann für ‘Tagesmarsch, Streckenabschnitt’ (19. Jh.), übertragen ‘Zeit-, Entwicklungsabschnitt’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Etappe · ↗Streckenabschnitt · ↗Teilstrecke · ↗Teilstück
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Deutschland-Tour Etappe Fernfahrt Friedensfahrt Giro Kilometer Km Rallye Rundfahrt Spanien-Rundfahrt Start Tour Tour de France acht dritt elft erst fünft gewinnen letzt neunt sechst siebt viert vorletzt wichtig zehnt zurücklegen zweit zwölft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Etappe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die erste Etappe im Kampf gegen das Vergessen hat er gewonnen, so scheint es.
Der Tagesspiegel, 21.11.2003
Die EM nennt er ohnehin nur eine "Etappe auf dem Weg nach oben".
Süddeutsche Zeitung, 11.04.2002
Fast jedes Jahr rief er für sich eine neue Etappe aus.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 305
Es geht auf geschickt gebauten Etappen zum Ziel, zur vorgestellten sexuellen Handlung.
Lakaschus, Carmen u. Binder, Hans-Jörg: Der Unterschied von Mann und Frau, Frankfurt: Bärmeier und Nikel 1968, S. 105
In verzweifelten Momenten teile ich meine Ehe in drei Etappen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1927. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1927], S. 210
Zitationshilfe
„Etappe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Etappe>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Étang
Etamine
Etamin
Etalonnage
Etalon
Etappendienst
Etappengebiet
Etappenhase
Etappenhengst
Etappenlauf