Erziehungsfrage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-zie-hungs-fra-ge
WortzerlegungErziehung-frage
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine Aussprache, Diskussion über Erziehungsfragen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beratung Elter beantworten beraten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erziehungsfrage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter der deutschlandweit einheitlichen Nummer 0800 - 111 05 50 informiert die Organisation über alle Erziehungsfragen.
Die Welt, 20.09.2001
In erster Linie ist das alles eine Erziehungsfrage der Eltern.
Bild, 15.10.2001
Schließlich wies sie der Heilige Stuhl mit seiner einzigen Intervention in Erziehungsfragen an, das Abkommen anzunehmen.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 10043
Aber auch viele seiner Überlegungen zu konkreten Erziehungsfragen sind heute noch von unverminderter Aktualität.
Weniger, E.: Schleiermacher. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 29933
Die Sprachentwicklung des Kindes ist also zugleich eine wichtige Erziehungsfrage.
Schädel, E.: Das Sprechenlernen unserer Kinder, Leipzig: Brandstetter 1905, S. 35
Zitationshilfe
„Erziehungsfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Erziehungsfrage>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erziehungsfehler
Erziehungsfaktor
Erziehungserfolg
Erziehungseinrichtung
Erziehungsdirektor
Erziehungsgedanke
Erziehungsgeld
Erziehungsgrundsatz
Erziehungsheim
Erziehungshelfer