Erwerbsminderung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-werbs-min-de-rung
eWDG, 1967

Bedeutung

Einschränkung der Erwerbsfähigkeit
Beispiele:
die Augenverletzung hatte eine Erwerbsminderung zur Folge
eine Erwerbsminderung über fünfzig Prozent
geringes Sehvermögen bedingt nicht selten eine Erwerbsminderung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absicherung Arbeitslosigkeit Behinderung Eintritt Grundsicherung Krankheit Rente dauerhaft teilweise voll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erwerbsminderung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb schützt eine private Unfallversicherung in den meisten Fällen nicht vor den finanziellen Folgen der Erwerbsminderung.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.2001
Danach soll der Bund schrittweise die Kosten der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung übernehmen.
Die Zeit, 20.02.2011 (online)
Kommt es langfristig zu einer Erwerbsminderung, gibt es eine lebenslange Rente von bis zu 2500 Euro.
Die Welt, 29.03.2005
Frührentner oder Rentner mit Erwerbsminderung dürfen nur maximal 340 Euro im Monat verdienen, sonst wird ein Teil der Rente abgezogen.
Bild, 01.04.2003
Anspruch auf Renten wegen Erwerbsminderung haben künftig nur noch die Versicherten, die in den letzten 5 Jahren vor dem Versicherungsfall wenigstens 36 Pflichtbeiträge entrichtet haben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Zitationshilfe
„Erwerbsminderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Erwerbsminderung>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erwerbsmäßig
Erwerbslosigkeit
Erwerbslosenzahl
Erwerbslosenquote
Erwerbslosenfürsorge
Erwerbsmittel
Erwerbsmöglichkeit
Erwerbsperson
Erwerbsquelle
Erwerbsquote