Eruptivgestein, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungErup-tiv-ge-stein (computergeneriert)
WortzerlegungeruptivGestein
eWDG, 1967

Bedeutung

Geologie Gestein vulkanischen Ursprungs
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Eruption · eruptiv · Eruptivgestein
Eruption f. ‘explosionsartiger Ausbruch’ (17. Jh.), in der Geologie ‘vulkanischer Ausbruch’, in der Medizin ‘Ausbruch einer Hautkrankheit, Hautausschlag’ (beide 18. Jh.), in der Astronomie ‘Strahlungsausbruch auf der Sonne’ (20. Jh.), aus lat. ēruptio (Genitiv ēruptiōnis) ‘das Hervorbrechen, Ausbruch’ sowie (bei den römischen Ärzten) ‘Hautausschlag’, zu lat. ērumpere (ēruptum) ‘heraus-, hervor-, ausbrechen’; lat. rumpere (ruptum) ‘(zer)brechen, zerreißen, zerspringen’ und ↗ex- (s. d.). eruptiv Adj. ‘durch vulkanische Explosion entstanden’, übertragen ‘hervorbrechend, heftig wirkend’ (19. Jh.); vgl. frz. éruptif (18. Jh.). Eruptivgestein n. ‘Gestein vulkanischen Ursprungs’ (2. Hälfte 19. Jh.), anfangs auch Eruptionsgestein.

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Effusivgestein · ↗Ergussgestein · Eruptivgestein · ↗Extrusivgestein · ↗Vulkanit · vulkanisches Gestein
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Vulkan  ●  Feuer speiender Berg  ugs. · feuerspeiender Berg  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der einstige Vulkan brach über seiner Magmakammer zusammen und füllte sich mit Eruptivgestein, mit Geröll und Sand.
Süddeutsche Zeitung, 04.03.2003
Zu ihnen gesellen sich dann mannigfaltige Tonschiefer, Sandsteine, Quarzite und Konglomerate außer dazwischen ergossenen Eruptivgesteinen der verschiedensten Art.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 41
Aber alle zwei, drei Minuten geht der Blick nach Süden, wo die linke Flanke des Vulkans sich in eine Masse aus grauem Eruptivgestein verwandelt hat.
Die Zeit, 25.08.1997, Nr. 34
Aber alle zwei, drei Minuten geht der Blick nach Süden, wo die linke Flanke des Vulkans sich in eine Masse aus grauem Eruptivgestein verwandelt hat.
Die Zeit, 14.08.1997, Nr. 34
Quarz tritt als Bestandteil der Eruptivgesteine, als Gangquarz, Quarzit und Quarzsand auf.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 10626
Zitationshilfe
„Eruptivgestein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Eruptivgestein>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eruptiv
Eruptionsmasse
Eruptionskrater
Eruptionskegel
Eruption
erwachen
erwachsen
Erwachsene
Erwachsenenalter
Erwachsenenbildner