Ertragsentwicklung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ertragsentwicklung · Nominativ Plural: Ertragsentwicklungen
WorttrennungEr-trags-ent-wick-lung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dynamik Geschäftsfeld Geschäftsjahr Halbjahr Stetigkeit Unternehmensbereich Wende abschwächen auswirken beeinträchtigen befriedigend bremsen enttäuschend erfreulich günstig mittelfristig negativ operativ positiv rückläufig solid stabil stetig unbefriedigend ungünstig verbessert verhalten verlaufen widerspiegeln zufriedenstellend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ertragsentwicklung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und auch mit unserer Ertragsentwicklung müssen wir uns nicht verstecken.
Die Welt, 02.02.2004
Zur Ertragsentwicklung sagte er nur so viel, dass die Gruppe ein positives Ergebnis vor Steuern erwirtschaftet habe.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.2002
Sie zeigten sich aber skeptisch hinsichtlich der Ertragsentwicklung der Bank.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.2001
Erst im kommenden Jahr rechnen wir aufgrund einer von uns prognostizierten weiter verbesserten Ertragsentwicklung mit einer wieder freundlichen Tendenz.
Der Tagesspiegel, 17.10.1997
Auch für die kommenden Jahre scheint die günstige Ertragsentwicklung gesichert zu sein.
Die Zeit, 04.05.1973, Nr. 19
Zitationshilfe
„Ertragsentwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ertragsentwicklung>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ertragseite
Ertragseinbuße
Ertragseinbruch
Ertragsbeteiligung
Ertragsaussicht
Ertragserwartung
ertragsfähig
Ertragshöhe
Ertragsklasse
Ertragskraft