Erscheinungsort, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEr-schei-nungs-ort
WortzerlegungErscheinungOrt1
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Erscheinungsjahr
Beispiel:
das Werk enthält keine Angaben über den Erscheinungsort

Typische Verbindungen
computergeneriert

angeben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erscheinungsort‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Demand ist generell uninteressiert an Formaten, Erscheinungsorten und Stilen der Kritik.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.2003
Unabhängig von ihrem Erscheinungsort fortlaufend gezählt sind die Werke von B. Marini.
o. A.: O. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 7332
Nicht in Spanien, wie zu erwarten wäre, da für juristische Auseinandersetzungen der Erscheinungsort eines Mediums entscheidend ist.
Die Zeit, 08.03.1996, Nr. 11
Bei der Bestellung auf dem Postamt ist der Erscheinungsort "Weimar" ausdrücklich anzugeben.
Völkischer Beobachter (Reichsausgabe), 09.03.1928
So wurde Straßburg nach der Julirevolution von 1830 zu einem bevorzugten Erscheinungsort politischer Kontroversliteratur.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3163
Zitationshilfe
„Erscheinungsort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Erscheinungsort>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erscheinungslehre
Erscheinungsjahr
Erscheinungsform
Erscheinungsfest
Erscheinungsdatum
Erscheinungstag
Erscheinungstermin
Erscheinungsweise
Erscheinungswelt
Erscheinungszustand