Ersatzmutter, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungEr-satz-mut-ter (computergeneriert)
WortzerlegungErsatzMutter1
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Person, die für jmdn. die Mutter1 ersetzt
2.
Leihmutter

Typische Verbindungen
computergeneriert

austragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ersatzmutter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Don braucht eine neue Frau, die Mädchen brauchen eine Ersatzmutter.
Die Zeit, 10.09.2003, Nr. 37
Doch die weiße Frau, die sich des Kindes angenommen hatte, ist längst mehr als eine Ersatzmutter.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.2003
Auch gymnastische Übungen gehören zu den täglichen Pflichten einer "tierischen Ersatzmutter".
Die Welt, 19.05.2000
Was die Jungen zur Ersatzmutter zog, war offenbar der weiche, wärmende Fellkontakt.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 137
Die Äffchen gewöhnten sich überraschend gut an die »Ersatzmütter« und verhielten sich - vor allem gegenüber der Stoffpuppe - so wie normal aufgezogene Tiere gegenüber dem Muttertier.
Foppa, Klaus: Lernen, Gedächtnis, Verhalten, Köln u. a.: Kiepenheuer & Witsch 1965, S. 309
Zitationshilfe
„Ersatzmutter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ersatzmutter>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ersatzmittel
Ersatzmine
Ersatzmannschaft
Ersatzmann
Ersatzlösung
Ersatzobjekt
Ersatzpatrone
Ersatzperson
Ersatzpflicht
ersatzpflichtig