Ernteertrag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungErn-te-er-trag (computergeneriert)
WortzerlegungErnteErtrag
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
große, hohe, gute, niedrige Ernteerträge

Thesaurus

Synonymgruppe
Auslese · Ernte · Ernteertrag · ↗Lese

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hektar Rückgang Steigerung diesjährig durchschnittlich gering hoch mindern sinkend steigern zurückgehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ernteertrag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem Jahr wird der Ernteertrag schätzungsweise um ein Viertel niedriger ausfallen als 1997.
konkret, 1998
Die Ernteerträge, die den Verbrauch im Inland bei weitem überstiegen, ließen die Preise oft so tief sinken, daß viele Bauern aufgeben mußten.
Die Zeit, 16.03.1973, Nr. 12
Der Ernteertrag ist sehr stark vom Zeitpunkt der Ernte abhängig.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 336
In gleicher Weise wird auch ein Teil des Ernteertrages in natura verteilt.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 147
Sumatra hat mit 750 kg marktfertigem Kaffee je ha schon geringeren Ernteertrag.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 111
Zitationshilfe
„Ernteertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ernteertrag>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ernteergebnis
Ernteeinsatz
Ernteeinbringung
Erntedankfest
Erntedank
Ernteerträgnis
Erntefest
Erntegut
Erntehelfer
Erntehilfe