Ermäßigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ermäßigung · Nominativ Plural: Ermäßigungen
Aussprache
WorttrennungEr-mä-ßi-gung
Wortzerlegungermäßigen-ung
Wortbildung mit ›Ermäßigung‹ als Letztglied: ↗Beitragsermäßigung · ↗Diskontermäßigung · ↗Fahrpreisermäßigung · ↗Gebührenermäßigung · ↗Portoermäßigung · ↗Strafermäßigung · ↗Tarifermäßigung · ↗Zollermäßigung
eWDG, 1967

Bedeutung

Herabsetzung, Senkung
Beispiele:
eine Ermäßigung der Eintrittspreise für Rentner, Schwerbeschädigte um 50 %
eine Ermäßigung der Fahrtkosten, Prüfungsgebühren, Steuerabgaben beantragen, gewähren
eine Ermäßigung der Strafe verlangen

Thesaurus

Synonymgruppe
Ermäßigung · ↗Herabsetzung · ↗Minderung · ↗Reduktion · ↗Reduzierung · ↗Senkung · ↗Verkleinerung

Typische Verbindungen
computergeneriert

50-prozentig Bankrate Dieselkraftstoff Diskontsatz Eintrittspreis Eisenbahntarif Fahrpreis Frühbucher Geschwisterkind Gütertarif Katalogpreis Kinderfestpreis Körperschaftssteuer Körperschaftsteuer Körperschaftsteuersatz Lustbarkeitssteuer Mehrwertsteuersatz Normalpreis Schwerbehinderte Skilift Skipaß Telefongebühr Umsatzsteuer Wehrsteuer Zinsfuß Zollsatz fünfzigprozentig gewähren währen zehnprozentig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ermäßigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer weniger als 60000 Mark "maßgebliches Einkommen" hat, bekommt eine Ermäßigung.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.2001
Pro Person ist ein Preis von etwa 350 Mark üblich, für Kinder gibt es oft Ermäßigungen.
Die Zeit, 26.12.1997, Nr. 1
Ermäßigungen, die nicht unter gleichen Bedingungen jedermann zugute kommen, sind verboten und nichtig.
o. A.: Personenbeförderungsgesetz. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Parallel damit werden gewaltige Summen angewendet für die Ermäßigung produktionsstörender Steuern.
o. A.: Eröffnung der "Frühjahrsarbeitsschlacht" an der Baustelle Unterhaching der Reichsautobahn München - Salzburg, 21.03.1934
Auch Ermäßigungen werden gewährt, etwa für Kinder bis zehn Jahre und Studenten oder für Sonntagsrückfahrkarten.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 374
Zitationshilfe
„Ermäßigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ermäßigung>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ermäßigen
Ermannung
ermannen
Ermanglung
Ermangelung
ermatten
Ermattung
Ermesin
ermessbar
Ermessen