Erlesenheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-le-sen-heit (computergeneriert)
Grundformerlesen2

Thesaurus

Synonymgruppe
Erlesenheit · ↗Exklusivität
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus Scheu vor dem Unreinen reduziert sich die Erlesenheit der Bilder auf die pure Oberfläche, funkelnd, aber leer.
Die Zeit, 01.02.1993, Nr. 05
Überall herrscht bereits jener typische Bruckner-Luxus, die inspirierte Erlesenheit harmonischer Fortspinnung.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.1997
Geld zur Anhäufung solcher Erlesenheiten wie unter ihren Vorgängern findet sich nicht mehr in der königlichen Schatulle.
Die Welt, 23.05.2002
Doch die Ausstrahlungen einer Erlesenheit so ohne Fehl wie die ihre sind Mal, Stempel, Schutzgeist, Talisman, Reflex.
Kolb, Annette: Die Schaukel, Frankfurt a. M.: Fischer 1960 [1934], S. 156
Gesunde Kost bedeutet also keineswegs einen Verzicht auf Qualität, Erlesenheit oder Reichhaltigkeit der Auswahl.
Schönfeldt, Sybil: Leichte schnelle Küche, Hamburg: Litten 1978, S. 13
Zitationshilfe
„Erlesenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Erlesenheit>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erlesen
Erlernung
erlernen
Erlernbarkeit
erlernbar
erleuchten
Erleuchtung
Erleuchtungserlebnis
erliegen
erlisten