Erinnerungsbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEr-in-ne-rungs-bild
WortzerlegungErinnerungBild
eWDG, 1967

Bedeutung

bildhaft bewahrter Eindruck, bildhafte Erinnerung
Beispiele:
Erinnerungsbilder steigen vor jmdm. auf
Daß der Zeuge heute kein deutliches Erinnerungsbild mehr hatte [H. MannUntertan4,211]

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Engramm · Erinnerungsbild
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kindheit knipsen kollektiv malen verwandeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erinnerungsbild‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber er kennt den Vater nicht, er hat nicht einmal ein Erinnerungsbild von ihm.
Die Zeit, 23.02.1996, Nr. 9
Weil er vielleicht meint, ein Erinnerungsbild verdiene nicht die Bezeichnung denken.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26294
Es hält fest, was vergangen ist, versucht vergeblich, es im Erinnerungsbilde wieder greifbar zu machen.
Die Welt, 29.05.2004
Schnell aufzuckend leuchtete ein Erinnerungsbild in mir, eine Sekunde lang.
Hesse, Hermann: Der Steppenwolf, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1955 [1927], S. 200
Wieder nehme ich die alte Zauberlinse zur Hand und suche nach Erinnerungsbildern.
Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8171
Zitationshilfe
„Erinnerungsbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Erinnerungsbild>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erinnerungsbericht
Erinnerungsarbeit
Erinnerungsalbum
Erinnerung
erinnern
Erinnerungsbuch
Erinnerungsfetzen
Erinnerungsfoto
Erinnerungsgabe
Erinnerungskultur