Ergebnislosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-geb-nis-lo-sig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungergebnislos-igkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bemühung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ergebnislosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er kritisiert die Ergebnislosigkeit der Intervention und verlangt doch kein Ende der deutschen Beteiligung.
Die Zeit, 29.04.1999, Nr. 18
So ist auch die Ergebnislosigkeit des Bündnisses für Arbeit erklärbar.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.2002
Diese unheilbare Ergebnislosigkeit seiner ganzen Berufstätigkeit scheint schwer auf Helmsing gelastet zu haben.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Das beschreibt in der Tat die Dürre und Ergebnislosigkeit moralisierender Gesellschaftskritik.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 115
Denn die Ergebnislosigkeit der bisherigen Anstrengungen setzt die Politik mehr und mehr unter Zugzwang und bringt die Gesellschaft in eine Gefahrenzone.
Der Tagesspiegel, 03.05.2005
Zitationshilfe
„Ergebnislosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ergebnislosigkeit>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ergebnislos
Ergebnisliste
Ergebniskontrolle
Ergebnisgröße
Ergebnisentwicklung
Ergebnismenge
ergebnisoffen
ergebnisorientiert
Ergebnisorientierung
Ergebnisprognose