Erfrischungsraum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEr-fri-schungs-raum
WortzerlegungErfrischungRaum
eWDG, 1967

Bedeutung

Raum in einem Gebäude mit größerem Publikumsverkehr, wo man Erfrischungen zu sich nehmen kann
Beispiele:
den Erfrischungsraum eines Warenhauses, einer großen Bibliothek aufsuchen
im Erfrischungsraum ein Glas Limonade, eine Tasse Kaffee trinken

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Piloten trinken noch rasch im Erfrischungsraum ein Coca Cola.
Neue Zeitung, 01.07.1948
Das Restaurant liegt in einem Flügel neben dem großen Erfrischungsraum, und durch die Spiegelglasscheiben sieht man jenseits der Straße das Weiße Haus.
Die Zeit, 04.03.1994, Nr. 10
Es wäre falsch, den Erfrischungsraum vorn an die Hauptseite ins Erdgeschoß zu legen.
Wiener, Alfr.: Geschäftsbauten und Reklame. In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 85
Im "Erfrischungsraum" haben livrierte Kellner Speisen, Torten und Getränke serviert.
Die Welt, 06.11.2000
Die Artikel 6 und 7 regeln die Anlagen für Benzinabgabe, Kioske und Erfrischungsräume an den Nationalstraßen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]
Zitationshilfe
„Erfrischungsraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Erfrischungsraum>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erfrischungskiosk
Erfrischungsgetränk
Erfrischungsbüffet
Erfrischungsbüfett
Erfrischungsbude
Erfrischungsstand
Erfrischungsstelle
Erfrischungstuch
erfühlen
Erfühlung