Erforderlichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erforderlichkeit · Nominativ Plural: Erforderlichkeiten
WorttrennungEr-for-der-lich-keit
Wortzerlegungerforderlich-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Auflage · ↗Bedingung · Erforderlichkeit · ↗Muss · ↗Zwang
Unterbegriffe
  • Conditio sine qua non · notwendige Bedingung · unerlässliche Bedingung  ●  damit steht und fällt alles  ugs. · ohne dem geht gar nichts  ugs.
  • hinreichende Bedingung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geeignetheit Verhältnismäßigkeit überprüfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erforderlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es mag noch etwas dauern, bis diese Erforderlichkeit in nennenswertem Umfang gegeben ist.
Die Zeit, 19.06.1995, Nr. 25
Dieses hat zuletzt im Sommer die Erforderlichkeit zentraler Gesetzgebung eingeschränkt.
Der Tagesspiegel, 11.11.2004
Er unterscheidet sich von dem ähnlichen, aber veralteten Begriff »Technik« durch die generell höheren Kosten und die Erforderlichkeit von »Förderprogrammen«.
Delonge, Franz-Benno: Rückhaltlose Aufklärung, Frankfurt a. M.: Eichborn 2000 [2000], S. 58
Deswegen sei zu prüfen, ob auch für den Bund überhaupt noch eine generelle Erforderlichkeit zur Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse bestehen bleiben könne.
Die Welt, 02.02.2004
Immer werde aber bei Shareware während des Programmlaufs auf die Erforderlichkeit einer Registrierung hingewiesen, wenn der Anwender die Software auf Dauer einsetzen möchte.
C't, 2000, Nr. 5
Zitationshilfe
„Erforderlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Erforderlichkeit>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erforderlichenfalls
erforderlich
erfolgversprechend
Erfolgszwang
Erfolgszahl
erfordern
Erfordernis
erforschbar
erforschen
Erforscher