Erfolgskurve, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-folgs-kur-ve (computergeneriert)
WortzerlegungErfolgKurve
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
eine steil ansteigende Erfolgskurve
Als die Erfolgskurve der Nazikriegspolitik jedoch überschritten war [BredelHeerstraßen516]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Knick ansteigen steil verlaufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erfolgskurve‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich muß die Erfolgskurve aufrechterhalten, sonst bröckelt mir das ab.
Die Zeit, 17.10.1997, Nr. 43
In seinem dritten Jahr bei Sauber zeigt die Erfolgskurve wieder nach unten.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.1996
Er sieht die Erfolgskurve der Union und weiß: das ist nicht mein Einsatz.
Die Welt, 01.03.2004
Trotzdem stagniert seit sechs Jahren die Erfolgskurve auf hohem Niveau.
Der Tagesspiegel, 22.06.2001
Es ist der Prüfstein, an dem die Erfolgskurve ausschlägt, nach oben oder nach unten.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 79
Zitationshilfe
„Erfolgskurve“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Erfolgskurve>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erfolgskurs
erfolgskritisch
Erfolgskriterium
Erfolgskontrolle
Erfolgsindikator
Erfolgsleiter
Erfolgslosigkeit
Erfolgsmaß
Erfolgsmeldung
Erfolgsmensch