Erdbevölkerung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungErd-be-völ-ke-rung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gesamtheit der Erdbewohner

Thesaurus

Synonymgruppe
Erdbevölkerung · ↗Menschheit  ●  ↗Menschengeschlecht  geh.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Spätestens dann werden steigende Preise eine gewachsene Erdbevölkerung zum Maßhalten zwingen.
Die Zeit, 28.11.1997, Nr. 49
Und bloß etwa ein Viertel der Erdbevölkerung entfällt auf die imperialistischen Mächte.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1961]
Das zeigt, daß die Kopfzahl der eiszeitlichen Erdbevölkerung außerordentlich gering gewesen sein muß.
Rust, Alfred: Der primitive Mensch. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 449
Die damalige Zuwachsrate der Erdbevölkerung betrug nach neuesten Erkenntnissen ein Promille pro Tausend.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 26
Während 1939 bis 1945 der größte Weltkrieg unserer Menschheitsgeschichte die Länder verwüstete, nahm die Erdbevölkerung gleichzeitig um 10 v. H. zu.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 376
Zitationshilfe
„Erdbevölkerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Erdbevölkerung>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erdbestattung
Erdbeschreibung
Erdbeschleunigung
Erdbeobachtung
Erdbeherrschung
Erdbewegung
Erdbewohner
Erdbirne
Erdblitz
Erdboden