Erbarmungslosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-bar-mungs-lo-sig-keit
Wortzerlegungerbarmungslos-igkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

Unbarmherzigkeit
Beispiel:
die Erbarmungslosigkeit der Eroberer kannte keine Grenzen

Thesaurus

Synonymgruppe
Erbarmungslosigkeit · ↗Gefühlskälte · Gnadenlosigkeit · ↗Grausamkeit · ↗Schonungslosigkeit · ↗Unbarmherzigkeit · schonungslose Härte
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brutalität Grausamkeit Härte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erbarmungslosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erbarmungslosigkeit und eine lockere Überlegenheit muß man lernen, wenn man den Strand ungestört genießen möchte.
Süddeutsche Zeitung, 09.04.1996
Er kennt die Erbarmungslosigkeit des russischen Machtsystems, in dem der Verlierer alles einbüßen kann.
Die Zeit, 14.07.2006, Nr. 29
Irgendwie erlaubte Ihnen gerade dieser Begriff all ihre Erbarmungslosigkeit und Blindheit.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 305
Jetzt aber empfinde ich hinter ihnen nur den Schmerz der Kreatur, die furchtbare Schwermut des Lebens und die Erbarmungslosigkeit der Menschen.
Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 185
Ihre allgemeineren Gefahren, zum Beispiel die Verführung zur Erbarmungslosigkeit beim Versuch ihrer Herbeiführung, sind jetzt nicht unsere Sache.
Jonas, Hans: Das Prinzip der Verantwortung, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1979, S. 276
Zitationshilfe
„Erbarmungslosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Erbarmungslosigkeit>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erbarmungslos
Erbarmung
Erbärmlichkeit
erbärmlich
Erbarmer
erbarmungsvoll
erbarmungswürdig
erbauen
Erbauer
erbaulich