Entzweiung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEnt-zwei-ung (computergeneriert)
Wortzerlegungentzweien-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Entzweiung · ↗Zerrissenheit · ↗Zwiespalt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entfremdung Gott Individuum Versöhnung inner vertiefen überwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entzweiung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bedauerlicherweise hat diese edle Idee eher Entzweiung als Solidarität gebracht.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.1997
In erster Linie aber erschwert die gegenwärtige Entzweiung der Welt eine allgemeine Zusammenarbeit.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1950]
Hier ist die politische Entzweiung von Religion und Politik endgültig überwunden.
Heimpel, Hermann: Luthers weltgeschichtliche Bedeutung. In: ders., Der Mensch in seiner Gegenwart, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht 1957 [1946], S. 148
Diese Entzweiung kann nicht durch Diskussionen aus der Welt geschaffen werden.
Lukács, Georg: Geschichte und Klassenbewußtsein, Neuwied u. a.: Leuchterhand 1970 [1923], S. 443
Vielleicht aber ist die Entzweiung von zwei Genies, die so eng beieinander leben, auch naturgegeben.
Günter de Bruyn, Die Finckensteins: Berlin: Siedler 1999, S. 177
Zitationshilfe
„Entzweiung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Entzweiung>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entzweischneiden
entzweischlagen
entzweireißen
entzweimachen
entzweiknallen
Enukleation
enukleieren
Enumeration
Enumerationsprinzip
enumerativ