Entwicklungszeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEnt-wick-lungs-zeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Pubertät
2.
Zeit, die zur Entwicklung von etw. gebraucht wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fahrzeug Kosten Medikament Modell Produkt Software Verkürzung benötigen betragen dreijährig durchschnittlich einjährig erfordern fünfjährig halbieren kurz lang mehrjährig reduzieren senken sparen verkürzen verkürzt verringern vierjährig zweijährig üblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entwicklungszeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und eine Entwicklungszeit von zwei bis drei Monaten wäre wohl ausreichend.
Die Welt, 05.08.2005
Angesichts der langen Entwicklungszeiten würden sich die Verbesserungen erst in den kommenden Jahren zeigen.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.1997
Sie zeichnet sich durch eine kurze Entwicklungszeit von 90 bis 100 Tagen aus.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 357
Die Wirklichkeit zeigt eine reiche qualitative Gliederung der ganzen Entwicklungszeit.
Portmann, Adolf: Neue Wissenschaft - Biologie und Anthropologie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19218
Bei den meistgebräuchlichen Tageslicht-Einspuldosen muß man während der Entwicklungszeit ununterbrochen an irgend etwas drehen.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 267
Zitationshilfe
„Entwicklungszeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Entwicklungszeit>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entwicklungsweg
Entwicklungsvorhaben
Entwicklungsvorgang
Entwicklungsverzögerung
Entwicklungsverlauf
Entwicklungszentrum
Entwicklungsziel
Entwicklungszusammenarbeit
Entwicklungszusammenhang
Entwicklungszustand