Entwicklungsphysiologie

WorttrennungEnt-wick-lungs-phy-sio-lo-gie
WortzerlegungEntwicklungPhysiologie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Teilgebiet der Biologie, auf dem die Entwicklung eines Individuums aus der Keimzelle im Hinblick auf die Entfaltung der genetisch fixierten Anlagen unter Einfluss von Umweltfaktoren untersucht wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Vordergrund stehen die formalen Gesetze der Entwicklungsmechanik (W. Roux) und Entwicklungsphysiologie (Spemann).
Prenter, R.: Anthropologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 9357
Ihr Studium in Göttingen und Freiburg schließt sie mit einer Promotion über die "Entwicklungsphysiologie bei Schmetterlingsflügeln" ab.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.2001
Die Vervielfachung von Chromosomensätzen in bestimmten Geweben ist eine Erscheinung der Differenzierung und gehört zum Problemkreis der Entwicklungsphysiologie.
Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 73
Durch die experimentellen Arbeiten der Entwicklungsphysiologie ist in den letzten Jahrzehnten die Frühentwicklung holoblastischer Eizellen weitgehend geklärt worden.
Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 44
Zitationshilfe
„Entwicklungsphysiologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Entwicklungsphysiologie>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entwicklungsphase
Entwicklungspfad
Entwicklungsperspektive
Entwicklungsperiode
Entwicklungspapier
Entwicklungsplan
Entwicklungsplanung
Entwicklungspolitik
entwicklungspolitisch
Entwicklungspotential