Entstehungsort, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungEnt-ste-hungs-ort (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
den Entstehungsort des Romans angeben

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn inzwischen hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, daß ein edler Tropfen auch am Entstehungsort probiert werden soll.
Die Zeit, 21.01.1991, Nr. 03
Läßt der Charakter von Musik Rückschlüsse zu auf die Temperatur an ihrem Entstehungsort?
Süddeutsche Zeitung, 09.04.1999
Je nach Entstehungsort können auch relativ schwache Beben starke Meeresbewegungen verursachen.
o. A. [mv]: Tsunami. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Über den Geber und den Entstehungsort von Flo 666 gehen die Meinungen auseinander.
Slim, H. Colin: Medici Codex. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 38520
Zürich scheidet nach der Auffassung Hegis als Entstehungsort völlig aus.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 471
Zitationshilfe
„Entstehungsort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Entstehungsort>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entstehungsmechanismus
Entstehungskontext
Entstehungsjahr
Entstehungsherd
Entstehungsgrund
Entstehungsphase
Entstehungsprozeß
Entstehungsursache
Entstehungszeit
Entstehungszusammenhang