Entsetzensschrei, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEnt-set-zens-schrei
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein Entsetzensschrei entrang sich der Menge, war zu hören

Typische Verbindungen
computergeneriert

ausstoßen universal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entsetzensschrei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was wäre, wenn diese Versicherung nur den einen Zweck hätte, millionenfache Entsetzensschreie vorzubereiten?
Die Welt, 08.11.2003
Ein nicht abreißender Entsetzensschrei zog mit ihnen die Gänge entlang.
Die Zeit, 18.11.1954, Nr. 46
Und mit diesem Entsetzensschrei fiel er in die Kissen zurück.
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 958
Die Entsetzensschreie der Tiere verfolgt man mit Lächeln, mit Rührung auch.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 175
Jörn zielte hierhin, dahin, dorthin, und unter den Entsetzensschreien der Mutter wanderte über Tisch und Kommode, Stühle und Sessel gnadenlos der weiße, glitzernde Schaumstrom.
Becker, Jürgen: Aus der Geschichte der Trennungen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1999, S. 103
Zitationshilfe
„Entsetzensschrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Entsetzensschrei>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entsetzenerregend
Entsetzen erregend
entsetzen
Entsendung
Entsendestaat
Entsetzensstarre
entsetzensvoll
entsetzlich
Entsetzlichkeit
Entsetzung