Entsendestaat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Entsendestaat(e)s · Nominativ Plural: Entsendestaaten
WorttrennungEnt-sen-de-staat (computergeneriert)
WortzerlegungentsendenStaat1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Verpflichtung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entsendestaat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie haben zu verstehen gegeben, daß sie als „Entsendestaaten“ keineswegs selbst Überwachungsmaßnahmen beantragen wollen.
Die Zeit, 15.05.1964, Nr. 20
Die Entscheidung darüber liegt jedoch bei den Militärbehörden des „Entsendestaates“.
Die Zeit, 06.09.1963, Nr. 36
Das schließt die Leistung von Hilfe und Beistand für Personen des Entsendestaates ein.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - I. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 22711
Schon aus Verantwortung für die eigenen Leute werden die Entsendestaaten den Marschbefehl nachbessern müssen.
Süddeutsche Zeitung, 21.12.2001
Warschau - Hinter den meterdicken Mauern der Warschauer Zitadelle beraten die potenziellen Entsendestaaten, die Truppen in den künftig von Polen verwalteten Sektor im Irak schicken wollen.
Die Welt, 23.05.2003
Zitationshilfe
„Entsendestaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Entsendestaat>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entsenden
Entsendegesetz
entselbsten
entsehnen
Entseelung
Entsendung
entsetzen
Entsetzen erregend
entsetzenerregend
Entsetzensschrei