Entmutigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungEnt-mu-ti-gung (computergeneriert)
Wortzerlegungentmutigen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Entmutigung · ↗Enttäuschung · ↗Ernüchterung  ●  ↗Katzenjammer  fig. · lange Gesichter (bei)  fig. · ↗Dämpfer  ugs. · Schlag ins Kontor  ugs. · kalte Dusche  ugs., fig.
Assoziationen
Antonyme
  • Entmutigung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlaß Enttäuschung Ermutigung Resignation tief

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entmutigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Entmutigung, von der Sie sprechen, empfinde ich manchmal wie andere auch.
Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11
Wenn die in der ganzen Welt vorhandenen Energien sich nicht vereinigen, so werde die Entmutigung unweigerlich immer größer.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1947]
Angesichts dieser einschüchternden Entmutigungen möchte ich in die Welt der Anekdoten ausweichen.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 378
Trotz aller nordkoreanischen Entmutigung plant die EU, einen neuen Anlauf zur Vermittlung zu wagen.
Die Welt, 01.02.2003
Das Leben mit seinen wilden Gesetzen ist überhaupt für gewisse Personen nur eine Kette von Entmutigungen und schreckenerregenden bösen Eindrücken.
Walser, Robert: Jakob von Gunten, Zürich: Suhrkamp 1973 [1909], S. 115
Zitationshilfe
„Entmutigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Entmutigung>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entmutigen
Entmündigung
entmündigen
entmotten
Entmistungsanlage
entmystifizieren
Entmystifizierung
entmythisieren
entmythologisieren
Entmythologisierung