Entgegenkommen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEnt-ge-gen-kom-men
Grundformentgegenkommen
eWDG, 1967

Bedeutung

Gefälligkeit, freundliche Hilfe
Beispiele:
das war ein großes Entgegenkommen von ihm
papierdeutsch wir danken für Ihr freundliches Entgegenkommen

Thesaurus

Synonymgruppe
Entgegenkommen · ↗Freundlichkeit · ↗Güte · ↗Gütigkeit · ↗Herzensgüte · ↗Herzlichkeit · ↗Indulgenz · ↗Liebenswürdigkeit · ↗Milde · ↗Mildtätigkeit · ↗Warmherzigkeit · ↗Wohlwollen · ↗Wärme
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Entgegenkommen · ↗Gefälligkeit · ↗Großzügigkeit · ↗Kompromissbereitschaft · ↗Kulanz · ↗Umgänglichkeit · Zuvorkommen  ●  ↗Beau Geste  geh., franz. · ↗Konzilianz  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Annäherungsversuch · Avancen machen · Entgegenkommen · Hoffnungen wecken
Synonymgruppe
Entgegenkommen · ↗Freundlichkeit · ↗Gefälligkeit · ↗Höflichkeit · ↗Verbindlichkeit  ●  ↗Courtoisie  geh., franz. · ↗Zuvorkommenheit  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Entgegenkommen · ↗Kompromissvorschlag · Vorschlag zur gütlichen Einigung · konstruktiver Vorschlag  ●  Vorschlag zur Güte  ugs., Redensart
Synonymgruppe
Akzeptanz · ↗Bejahung · Entgegenkommen · ↗Wohlwollen · ↗Zuspruch · ↗Zustimmung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bereitschaft Dank Freundlichkeit Gegenleistung Gegenzug Geste Hilfsbereitschaft Nachsicht andeuten anweisen beiderseitig erkaufen freundlich generös gewiss großzügig größtmöglich handelspolitisch herzlich honorieren liebenswürdig mangelnd signalisieren substantiell teilweise vergelten wechselseitig weitergehend weitgehend weitherzig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entgegenkommen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Entgegenkommen scheint ihm in diesem speziellen Fall nicht besonders schwer gefallen zu sein.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.2001
Auch wenn die Regierung eine breite Unterstützung anstrebe, sei ein Entgegenkommen nicht richtig.
Der Tagesspiegel, 06.01.1999
In der gleichen Linie werde sich auch das französische Entgegenkommen bewegen.
o. A.: Fünfter Tag. Montag, 26. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 22411
Der Rat scheint somit doch immer ein gewisses Entgegenkommen gezeigt zu haben.
Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871
Aber gleichviel, es war doch Freude, so herzliches Entgegenkommen zu erfahren.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zitationshilfe
„Entgegenkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Entgegenkommen>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entgegenjubeln
entgegenhandeln
entgegenhalten
entgegengesetztenfalls
entgegengesetzt
entgegenkommend
entgegenkommenderweise
entgegenlächeln
entgegenlachen
entgegenlaufen