Entfernung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Entfernung · Nominativ Plural: Entfernungen
Aussprache
WorttrennungEnt-fer-nung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Entfernung‹ als Erstglied: ↗Entfernungsmesser · ↗Entfernungspauschale  ·  mit ›Entfernung‹ als Letztglied: ↗Maximalentfernung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
kürzeste Verbindungslinie zwischen zwei Punkten in der Ebene oder im Raum
Beispiele:
die Entfernung messen, schätzen, bestimmen, angeben
die Entfernung des Planeten von der Erde berechnen, ermitteln
die Entfernung zwischen den beiden Orten beträgt 10 Kilometer
die Weite, der Abstand bis zu einem bestimmten Punkt
Beispiele:
bei dieser Entfernung konnte man nichts Genaues erkennen
er beobachtete alles aus einiger Entfernung
er verfolgte sie in kurzer Entfernung
er hielt sich in einiger, (an)gemessener Entfernung
scherzhaft er hielt sich in respektvoller Entfernung
in einer Entfernung von 10 Metern fuhr das Auto vorbei (= 10 Meter weit weg fuhr das Auto vorbei)
schon aus weiter Entfernung (= von weit her) hörte man das Heranrollen des Zuges
2.
nur im Plural
Entfernungengroße Strecken
Beispiele:
die schädlichen Strahlen wirken auf große Entfernungen
das Telefon erleichtert das Verständigen über größere Entfernungen
die Rakete überwindet große Entfernungen
diese Entfernungen in der Riesenstadt!
3.
papierdeutsch das Entfernen
Beispiele:
die Entfernung des Abfalls ist notwendig
seine Entfernung (= Entlassung) aus dem Dienst, Betrieb, aus dieser Funktion war geboten
man hat auf seine Entfernung gedrungen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fern · Ferne · entfernen · Entfernung · ferner · Fernglas · Fernrohr · Fernschreiber · Fernschreiben · Fernsprecher · Ferngespräch · Fernsehen · fernsehen · Fernseher
fern Adj. ‘weit weg, abgelegen, vor oder nach langer Zeit’. Ausgangsform für das Adjektiv ist das Adverb ahd. ferro ‘(von) fern, weit (weg), weitab, weithin, hoch, viel, sehr’, fer ‘fern, weit’ (8. Jh.), mhd. ver(r), verre, das durch häufigen prädikativen Gebrauch adjektivischen Charakter annimmt und flektiert wird, so daß auch ein Adjektiv ahd. fer ‘fern, entfernt’, temporal ‘ausgedehnt’ (9. Jh.), mhd. verre ‘fern, entfernt, weit, auswärtig, fremd’ entsteht. Auch den übrigen germ. Sprachen ist das Adjektiv ursprünglich fremd; sie kennen nur das Adverb asächs. ferr, aengl. feor(r), engl. far, anord. ferri, fjarri, schwed. fjär, got. faírra, das mit aslaw. prědъ, russ. péred (перед) ‘vor’, griech. pérā (πέρα) ‘darüber hinaus’, aind. páraḥ ‘ferner, jenseitig, früher, später, fremd, feindlich’ an ie. *per ‘das Hinausführen über’ (s. ↗für und ↗vor) anzuschließen ist. Ahd. fer, mhd. ver(re) setzen sich im Nhd. nicht fort; sie werden vielmehr verdrängt von dem mit Nasalsuffix erweiterten Adverb ahd. ferrana ‘von fern, von weitem, weitab’ (8. Jh.), mhd. verren(e), vern(e), das ebenfalls in adjektivischen Gebrauch übergeht. Ferne f. ‘Weite’ (16. Jh.); vgl. ahd. ferrī (10. Jh.), mhd. virre, verre. entfernen Vb. ‘von seinem Platz wegschaffen, fortgehen’, mhd. entverren, entvirren, entvern; Entfernung f. ‘das Entfernen, Entferntsein, Abstand’ (17. Jh.). ferner Adv. ‘außerdem, künftig’ (16. Jh.), erstarrter Komparativ des Adverbs; vgl. ahd. ferrōr ‘weiter, vorwärts’ (um 1000), mhd. verrer. Fernglas n. Fernrohr n. (17. Jh.). Häufig erstes Glied in Komposita aus dem Bereich der Nachrichtenübermittlung, z. B. des Fernmeldewesens (20. Jh.) wie Fernschreiber m. um 1800 für den optischen Telegraphen gebildet, seit der 1. Hälfte des 20. Jhs. für das schreibende Nachrichtenvermittlungsgerät; Fernschreiben n. ‘durch Fernschreiber übermittelte Nachricht’ (20. Jh.); Fernsprecher m. 1795 für den optischen Telegraphen (s. oben Fernschreiber), 1875 von der Post als dt. Ausdruck für Telefon eingeführt (frz. téléphonie électrique 1854); Ferngespräch n. ‘telefonisch geführtes Gespräch nach oder von außerhalb’ (um 1900); Fernsehen n. ‘Television’ (wohl Anfang 20. Jh.), möglicherweise unter Einfluß von engl. television, obwohl das Verb fernsehen bereits im 17. Jh. im Sinne von ‘vorausschauen’ belegt ist, aber erst in der 1. Hälfte des 20. Jhs. die moderne Bedeutung ‘eine Televisionssendung anschauen’ erhält, wohl in Anlehnung an fernsprechen ‘telefonieren’ (nach 1920); Fernseher m. ‘Televisionsgerät’, auch ‘wer sich Fernsehsendungen ansieht’ (Anfang 20. Jh.), älter (17. Jh.) ‘Fernrohr’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abfuhr · ↗Abtransport · ↗Beseitigung · Entfernung · ↗Fortschaffung
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Abstand · ↗Distanz · Entfernung
Unterbegriffe
  • Anzahl der Meilen · Distanz in Meilen
  • gleich große Entfernung · ↗Äquidistanz
  • Schreibmaschinendistanz · Tastaturdistanz
  • Hamming-Abstand · Hamming-Distanz
  • Raumdistanz · Schrägdistanz · Schrägstrecke · schiefe Seite
  • Achsabstand · ↗Achsenabstand
Assoziationen
Synonymgruppe
Distanz · Entfernung · ↗Ferne · ↗Weite
Synonymgruppe
Ausmerzung · Entfernung · ↗Löschung · ↗Vernichtung
Medizin
Synonymgruppe
Entfernung · Herausschneiden  ●  ↗Ektomie  fachspr., griechisch · ↗Exstirpation  fachspr., lat. · ↗Exzision  fachspr., lat. · Totalexstirpation  fachspr.
Oberbegriffe
  • Chirurgie  griechisch · schneidende Zunft  ugs.
Unterbegriffe
  • Orchektomie · Orchidektomie · Orchiektomie
  • Penisamputation  ●  Penektomie  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erde Kilometer Km Lichtjahr Meter Mond Quadrat Tumor Wohnort berechnen chirurgisch fußläufig gebührend geographisch gering kurz maximal messen mittel operativ respektvoll räumlich sicher transportieren zeitlich zumutbar zunehmend zurückgelegt zurücklegen überbrücken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entfernung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In vielen Fällen allerdings gibt es eine Chance, die Daten auch aus der Entfernung zu löschen.
Die Zeit, 21.09.2009, Nr. 38
Er jagte den Ball aus zehn Metern Entfernung ins Tor.
Süddeutsche Zeitung, 27.05.2004
Und darauf stellt man primär die Entfernung seines Apparates ein.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 177
Aus etwas größerer Entfernung sah er sich noch einmal nach ihnen um.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 33
Er fühlte sich durch die unvorhergesehene Entfernung seines Zieles eigentümlich erleichtert.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 457
Zitationshilfe
„Entfernung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Entfernung>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entferntheit
entfernt
Entferner
entfernen
entfernbar
Entfernungsbestimmung
Entfernungsmesser
Entfernungsmessung
Entfernungspauschale
Entfernungstarif