Entdecker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Entdeckers · Nominativ Plural: Entdecker
Aussprache
WorttrennungEnt-de-cker (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Entdecker‹ als Erstglied: ↗Entdeckerdrang · ↗Entdeckerfreude · ↗Entdeckergeist · ↗Entdeckerlust · ↗Entdeckerstolz · ↗entdeckerisch
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der eine für die Wissenschaft wichtige Entdeckung gemacht hat
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

entdecken · Entdecker · Entdeckung
entdecken Vb. ‘Unbekanntes, Verborgenes auffinden’, mit Dativ auch ‘jmdm. etw., sich offenbaren’, ahd. in(t)thecken (8. Jh.), mhd. endecken, mnd. en(t)decken ‘aufdecken, entblößen, erkennbar machen, offenbaren’, mnl. nl. ontdekken ‘auf-, abdecken, offenbaren, auffinden’. Die Präfixbildung (s. ↗ent-) zu dem unter ↗decken (s. d.) dargestellten Verb bezeichnet zunächst im konkreten Sinne das Abnehmen einer Bedeckung (so nl. noch heute, im Dt. bis ins 18. Jh.), doch zeigt bereits das Ahd. metaphorischen Gebrauch ‘enthüllen, offenbaren’. Die in der Gegenwart vorherrschende Verwendung ‘durch Auffinden von Unbekanntem das Wissen über die Welt erweitern’ ist seit dem 16. Jh. nachzuweisen. Dazu Entdecker m. ‘wer Unbekanntes auffindet’ (17. Jh.), vorher ‘Abdecker, Schinder’ (15. Jh.); Entdeckung f. ‘das Auffinden von Unbekanntem’, auch ‘überraschend Aufgefundenes, neues Wissen’, spätmhd. entdeckunge ‘Offenbarung’, mnd. en(t)deckinge ‘Anzeige, Offenbarung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Entdecker · Entdeckungsreisender · Forschungsreisender
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abenteurer Aids-Virus Aidsvirus Anreger Ausgräber Blutgruppe DNS-Doppelhelix DNS-Struktur Doppelhelix Elektromagnetismus Entdeckte Enzyklopädie Erfinder Erforscher Eroberer Förderer Kernspaltung Komet Langsamkeit Mentor Namensgeber Naturforscher Nobelpreisträger Ozonloch Penicillin Pionier Relativitätstheorie Seefahrer portugiesisch taufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entdecker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als man ihn findet, gebärdet er sich wie ein wildes Tier und tötet zwei seiner Entdecker.
Bild, 21.01.2000
Ich beschloß, sie mit dem Recht des Entdeckers in Besitz zu nehmen.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 66
Und so empfindet man es bald den ersten Entdeckern nach.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.1996
Um unsere Überlegung nicht mit dem Problem der Darstellung zu belasten, denken wir dabei nicht an einen Künstler, sondern an Organisatoren, Entdecker.
Gehlen, Arnold: Urmensch und Spätkultur, Bonn: Athenäum 1956, S. 99
Sie waren die eigentlichen Entdecker des reinen Begriffs und des reinen Operierens mit Begriffen.
Natorp, Paul: Platons Ideenlehre. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1903], S. 6067
Zitationshilfe
„Entdecker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Entdecker>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entdecken
entdämonisieren
entdämmern
Entchristlichung
entchloren
Entdeckerdrang
Entdeckerfreude
Entdeckergeist
entdeckerisch
Entdeckerlust