Engelskind, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEn-gels-kind (computergeneriert)
WortzerlegungEngelKind
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben wunderbares Kind
Beispiel:
Aristokratische Damen und Herren umdrängen mich ... nennen mich Teufelsbub und Engelskind [Th. MannKrull8,284]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der jüngere Bunny ist ihr erklärtes "Engelskind", scheu, verträumt und unselbstständig.
Der Tagesspiegel, 24.08.2001
Dieses Engelskind trug Hausschuhe mit blauen Bommeln, und über seinem Kopf schwebte statt einem Heiligenschein ein Kranz aus Blüten.
Die Zeit, 08.04.1994, Nr. 15
Die Dorfgören, die sich auf der Tenne, auf Treppen, im Gebälk der Scheune tummeln, sind Engelskinder, Genien, Putten.
Die Zeit, 12.07.1963, Nr. 28
Zitationshilfe
„Engelskind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Engelskind>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Engelshaar
Engelsgüte
engelsgut
engelsgleich
Engelsgewand
Engelskopf
Engelsmiene
Engelsmusik
Engelspelerine
engelsrein