Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Engel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Engels · Nominativ Plural: Engel
Aussprache
WorttrennungEn-gel
Wortbildung mit ›Engel‹ als Erstglied: ↗Engelchen · ↗Engelchor · ↗Engelein · ↗Engelflügel · ↗Engelhaar · ↗Engelknabe · ↗Engelkopf · ↗Engelmacher · ↗Engelmacherin · ↗Engelschar · ↗Engelschor · ↗Engelsflügel · ↗Engelsgeduld · ↗Engelsgewand · ↗Engelshaar · ↗Engelskind · ↗Engelskopf · ↗Engelsmiene · ↗Engelsmusik · ↗Engelsstimme · ↗Engelstimme · ↗Engelszunge · ↗Engelwurz · ↗Englein · ↗engelgleich · ↗engelgut · ↗engelhaft · ↗engelrein · ↗engelschön · ↗engelsgut · ↗engelsrein
 ·  mit ›Engel‹ als Letztglied: ↗Badeengel · ↗Erzengel · ↗Goldengel · ↗Racheengel · ↗Todesengel · ↗Wachsengel · ↗Weihnachtsengel · ↗Würgeengel · ↗Würgengel
eWDG, 1967

Bedeutung

ein von menschlicher Vorstellung geschaffenes, mit Flügeln versehenes, überirdisches Wesen des Himmels
Beispiele:
Religion ein Engel trat zu ihm
Religion die Verkündung durch einen Engel
ein gemalter, geschnitzter, marmorner Engel
das Standbild eines Engels
sie kam, half wie ein Engel
umgangssprachlich sie war wie ein ahnungsloser, unschuldiger Engel
schön wie ein Engel
Guten Abend, gut' Nacht, / von Engʼlein bewacht [BrahmsWiegenl.]
weil ich die unerschütterliche Zuversicht habe, daß ein guter Engel über dir wacht [Wasserm.Wahnschaffe2,220]
Dein treuer Leicester war dein Engel [SchillerStuartIV 6]
Ich seh', wie ein Engel im rosigen Duft / Sich tröstend zur Seite mir stellet, / Ein Engel, Leonoren, der Gattin, so gleich [BeethovenFidelioII 1]
Vielleicht ist's der Engel von Augsburg [HebbelAgnes BernauerI 14]
Die gefallenen Engel mit dem Heimweh nach dem Paradies [SchickeleSchnakenloch14]
übertragen Helfer in der Not
Beispiele:
umgangssprachlich sie kam als rettender Engel
Mademoiselle Jacomet, die Tochter, gilt als ein Engel der Armen [WerfelBernadette291]
Mein Retter seid ihr und mein Engel, Tell [SchillerTellI 1]
Beispiel:
ein Engel zieht, geht durch den Raum (= es ist plötzlich vollkommen still)
salopp jmd. hört die Engel im Himmel pfeifen, singenjmd. hat sehr starke Schmerzen
Beispiel:
und wers nicht mittrinkt, den will ich an die Ohren schlagen, daß er die Engel singen hört [Droste-Hülsh.Judenbuche916]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Engel · Erzengel
Engel m. In der Benennung des nach jüdischer und christlicher Vorstellung als Mittler zwischen Gott und den Menschen auftretenden überirdischen Wesens stimmen alle germ. Sprachen überein: ahd. engil (8. Jh.), mhd. engel, asächs. engil, mnl. enghel, mnd. nl. afries. aengl. engel, engl. angel, anord. engill, schwed. ängel, got. aggilus. Diesen Formen liegt lat. angelus sowie vorausgehendes griech. ángelos (ἄγγελος) ‘Bote, Botschaft’, in der Bibel (als Übersetzung von hebr. mal’āk) ‘Bote Gottes’ zugrunde. Während für das Got. die unmittelbare Entlehnung aus dem Griech. feststeht, bleibt umstritten, ob ahd. engil mit der Lehre des Arianismus aus dem Got. übernommen ist oder, was als wahrscheinlicher gilt, auf lat. angelus beruht. Für griech. ángelos (ἄγγελος) ‘Bote, Botschaft’ wird unter Hinweis auf griech. ángaros (ἄγγαρος) ‘reitender persischer Eilbote’ oriental. Ursprung vermutet. Erzengel m. ‘einer der obersten Engel’, ahd. archengil (9. Jh., Konjektur!), mhd. erzengel nach gleichbed. lat. archangelus, griech. archángelos (ἀρχάγγελος); zum ersten Kompositionsglied s. ↗Erz-.

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Cherub · Engel · Gottesbote · Kerub · Seraphim · himmlischer Wächter
Oberbegriffe
  • Fabelwesen · Fantasiegeschöpf · Phantasiegeschöpf · übernatürliches Wesen
Synonymgruppe
Herzallerliebster · ↗Herzblatt · ↗Liebste(r)  ●  ↗Darling  engl. · (du) Traum meiner schlaflosen Nächte  ugs., ironisch · ↗Augenstern  ugs. · ↗Babe  ugs., engl. · ↗Baby  ugs. · Beauty  ugs., engl. · ↗Bienchen  ugs. · ↗Biene  ugs. · ↗Bunny  ugs., engl. · ↗Bärchen  ugs. · Engel  ugs. · ↗Engelchen  ugs. · Engelmaus  ugs. · Engelsschein  ugs. · ↗Flamme  ugs. · ↗Gummibärchen  ugs. · ↗Hase  ugs. · Hasi  ugs. · Hasibär  ugs. · Hasibärchen  ugs. · Hasili  ugs. · Hasimaus  ugs. · Hasipupsi  ugs. · ↗Herzbube  ugs. · ↗Herzchen  ugs. · Honey  ugs., engl. · Hübsche  ugs. · Kleine  ugs. · Kleiner  ugs. · Kleines  ugs. · ↗Knuddelbär  ugs. · Knuddelmaus  ugs. · Knufelbär  ugs. · Knuffel  ugs. · Knuffelchen  ugs. · Knuffelschatzi  ugs. · ↗Kuschelbär  ugs. · Kuschelbärchen  ugs. · ↗Kuschelhase  ugs. · Kuschelmaus  ugs. · Kuschelmäuschen  ugs. · Kuschelschnuppe  ugs. · Kuscheltiger  ugs. · Kuschli  ugs. · ↗Kätzchen  ugs. · ↗Liebchen  ugs. · ↗Liebesgöttin  ugs. · ↗Liebesperle  ugs. · ↗Liebling  ugs., Hauptform · ↗Maus  ugs. · Mausbär  ugs. · ↗Mausi  ugs. · ↗Mäuschen  ugs. · Mäusle  ugs. · Perlchen  ugs. · Puschi  ugs. · Puschibär  ugs. · ↗Püppchen  ugs. · Püppi  ugs. · ↗Schatz  ugs. · Schatzi  ugs. · Schatzimaus  ugs. · Schatzimausi  ugs. · Schnubbi  ugs. · ↗Schnucke  ugs. · ↗Schnuckel  ugs. · ↗Schnuckelchen  ugs. · Schnuckelmausi  ugs. · Schnucki  ugs. · Schnuckiputzi  ugs. · ↗Schätzchen  ugs. · Schätzelein  ugs. · ↗Schöne  ugs. · ↗Schönheit  ugs. · ↗Sonnenschein  ugs. · ↗Spatz  ugs. · ↗Spätzchen  ugs. · ↗Süße  ugs. · Süßes  ugs. · ↗Teufelchen  ugs. · ↗Traummann  ugs. · ↗Traumprinz  ugs. · ↗Zuckerpuppe  ugs. · ↗Zuckerpüppchen  ugs. · ↗Zuckerschnecke  ugs. · ↗Zuckerschnute  ugs. · Zuckertäubchen  ugs. · ↗Zuckerwürfel  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • Engel  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Andenken Apokalypse Chor Dämon Engel Erzengel Flügel Heiliger Himmel Kalle Madonna Teufel Umweltzeichen Verkündigung Weihnachtsmann blau blond eiskalt feurig gefallen gelb gestürzt golden musizierend rettend schweben schwebend singend steinern sündig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Engel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Engel aus Papier hängt bis heute noch jede Weihnachten bei uns am Baum.
Der Tagesspiegel, 02.11.2004
Draußen, vor dem ZKM, hängt ein gefallener Engel in der Luft.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.2002
Einem Engel, da war ich mir sicher, passiert so was nicht.
Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 15
Finden Sie nicht, daß er schön ist, schön wie ein blonder Engel?
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 100
Der schwarze Engel schwebt über dem Haus, das ich verlassen habe.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 96
Zitationshilfe
„Engel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Engel>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Enge
Engbrüstigkeit
engbrüstig
engbeschrieben
engbegrenzt
Engelamt
Engelbengel
Engelchen
Engelchor
Engelein