Endlichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEnd-lich-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungendlich-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Endlichkeit · ↗Hinfälligkeit · ↗Kurzlebigkeit · ↗Sterblichkeit · Unbestand · ↗Vergänglichkeit · ↗Wandelbarkeit  ●  (der) Weg allen Fleisches  geh.
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ahnung Begrenztheit Bewußtsein Brennstoff Dasein Einsicht Energieträger Ewigkeit Existenz Gewißheit Individuum Kontingenz Lichtgeschwindigkeit Ressource Rohstoff Sein Sterblichkeit Unendlichkeit Vergänglichkeit Verstand Vorrat Wissen Zeitlichkeit gemahnen geschichtlich irdisch konfrontieren leugnen menschlich Überwindung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Endlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne diese Sehnsucht besäßen wir keinen Sinn über die bloße Endlichkeit hinaus, wir wären nicht erkenntnisfähig.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.2001
In der Endlichkeit dieser Welt werden wir mit begrenzter Information leben müssen.
Der Tagesspiegel, 18.07.2000
Das Kind arbeitet noch nicht im Sinne der systematischen Behebung der fortwährend hereinbrechenden eigenen Endlichkeit.
Langeveld, M. J.: Kindheit. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25340
Dessen alles bestimmender Grund aber ist die Endlichkeit unserer geschichtlichen Erfahrung.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 432
Das liegt keineswegs bloß an der Endlichkeit des rechnenden Verstandes.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 398
Zitationshilfe
„Endlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Endlichkeit>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
endlich
Endlauf
Endlagerung
Endlagersuche
Endlagerstätte
endlos
Endlosband
Endlosbauweise
Endlosformular
Endlosigkeit