Empfindungsvermögen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEmp-fin-dungs-ver-mö-gen (computergeneriert)
WortzerlegungEmpfindungVermögen1

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
Einfühlsamkeit · ↗Einfühlung · ↗Einfühlungsgabe · ↗Einfühlungsvermögen · ↗Empathie · Empfindungsvermögen · ↗Feingefühl · ↗Fingerspitzengefühl · ↗Gespür · ↗Mitgefühl · ↗Sensibilität · ↗Sensitivität · ↗Verständnis · ↗Zartgefühl  ●  ↗Herz  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hermann, mit all seinem wunderbar sublimen Empfindungsvermögen, hatte offenbar keinen Sinn für dieses kapriziöse politische Denken.
Die Zeit, 14.02.2000, Nr. 07
Hermann, mit all seinem wunderbar sublimen Empfindungsvermögen, hatte offenbar keinen Sinn für dieses kapriziöse politische Denken.
Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7
Sprache zeugt von einem jugendlichen Geist und einem immer wachen Empfindungsvermögen.
Ferchault, Guy: Flament. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 13086
Die Figuren übertragen spürbar das hohe Empfindungsvermögen des Körpers, dass hier mit dem seelischen Empfinden gleichgesetzt wird.
Die Welt, 10.02.2001
Weil das Empfindungsvermögen die Kehrseite der Fähigkeit des Suchens und Fliehens bildet, zeigt sich auf untergeistiger Stufe ausnahmslos jede Empfindung einem Suchantriebe oder Fluchtantriebe verknüpft.
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 1: Die Lehre von der Wirklichkeit der Bilder, Leipzig: Barth 1932, S. 6242
Zitationshilfe
„Empfindungsvermögen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Empfindungsvermögen>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Empfindungsorgan
Empfindungsmensch
Empfindungslosigkeit
empfindungslos
Empfindungsleben
Empfindungswelt
Empfindungswort
Empfundenheit
Emphase
emphatisch