Empfindungsfähigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEmp-fin-dungs-fä-hig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungempfindungsfähig-keit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Fähigkeit, tiefere Empfindungen zu haben

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer seine Empfindungsfähigkeit retten will, darf sich nicht bedingungslos aussetzen, er muß lernen, sich zu entziehen.
Die Zeit, 28.11.1975, Nr. 49
Außerdem lief er seit dem Überfall wie hinter einer Glaswand Technik durchs Leben, seine Empfindungsfähigkeit war weg.
Der Tagesspiegel, 22.09.2000
Der australische Philosoph Peter Singer fordert "Menschenrechte" für höhere Säugetiere ein und begründet dies mit ihrer Empfindungsfähigkeit und geistigen Leistungen.
Die Welt, 29.12.2003
Durch die Strahlstoffentdeckungen wird die wissenschaftliche Witterung verfeinert, die Empfindungsfähigkeit im Beobachten gesteigert und subtile Methodik gefördert.
Die Fackel [Elektronische Ressource], 2002 [1904]
Weil Lukas nach dem Unfall bewußtlos und darum ohne "Empfindungsfähigkeit" gewesen sei, urteilte das Landgericht Itzehoe.
Bild, 16.03.1999
Zitationshilfe
„Empfindungsfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Empfindungsfähigkeit>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
empfindungsfähig
Empfindung
Empfindsamkeit
empfindsam
Empfindlichkeit
Empfindungskraft
Empfindungslaut
Empfindungsleben
empfindungslos
Empfindungslosigkeit