Elitismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Elitismus · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungEli-tis-mus (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es muß einen Elitismus in der Qualität geben, nicht mit dem Geld.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.1996
Diese Tendenz zum Elitismus verstärkt die Tendenz zur streng hierarchischen Gliederung totalitärer Parteien.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 67
Er betreibe Elitismus, wird ihm vorgeworfen; er begünstige gefährliche Selbstgenügsamkeit.
Die Zeit, 28.05.1993, Nr. 22
Die zornigsten Briefe kamen von jenen, die glaubten, die ZEIT steige aufs hohe Roß des Elitismus und dekretiere den alten, verstaubten Kanon.
Die Zeit, 13.06.1997, Nr. 25
Zitationshilfe
„Elitismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Elitismus>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elitisierung
Eliteuniversität
Eliteuni
Elitetruppe
Elitesoldat
Elixier
elizitieren
Ellbogen
Ellbogenfreiheit
Ellbogengelenk