Elfenbeinschnitzerei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Elfenbeinschnitzerei · Nominativ Plural: Elfenbeinschnitzereien
Aussprache
WorttrennungEl-fen-bein-schnit-ze-rei
WortzerlegungElfenbeinSchnitzerei
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutungen

1.
siehe auch ElfenbeinarbeitQuelle: DWDS, 2016
2.
die Kunst, Gegenstände aus Elfenbein zu schnitzen, zu schneiden, zu drechseln

Typische Verbindungen
computergeneriert

Architekturdenkmal Buchkunst Buchmalerei Teppich kostbar wertvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Elfenbeinschnitzerei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wieso trachten passionierte Schachspieler nach kostbaren Elfenbeinschnitzereien auf ihren vierundsechzig Feldern?
Die Zeit, 08.02.1965, Nr. 06
In beiden Ländern hat die Elfenbeinschnitzerei eine uralte Tradition, in China reicht sie bis zur Hochkultur um 1000 vor Christus zurück.
Der Tagesspiegel, 22.12.2000
Er verkauft Elfenbeinschnitzereien an die wohlhabenden Kurgäste und bietet Glasgravuren an.
Die Welt, 22.05.2004
In diesem Zusammenhang muß auch noch die nach unserer Kenntnis bedeutendste Leistung des phönikischen Kunsthandwerks erwähnt werden, die Elfenbeinschnitzerei.
Soden, Wolfram von: Der Nahe Osten im Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 20350
Mein Wunsch ist eine Fahrt zum Schmuckmuseum nach Pforzheim oder nach Erbach, dem alten Zentrum der Elfenbeinschnitzerei.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 314
Zitationshilfe
„Elfenbeinschnitzerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Elfenbeinschnitzerei>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elfenbeinschnitzer
Elfenbeinporzellan
Elfenbeinknopf
Elfenbeinkästchen
Elfenbeinkamm
Elfenbeinturm
elfenhaft
Elfenkind
Elfenkönigin
Elfenreich