Elementarbegriff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEle-men-tar-be-griff
WortzerlegungelementarBegriff
eWDG, 1967

Bedeutung

Grundbegriff
Beispiel:
ein Elementarbegriff der Grammatik

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu einer endgültigen Wendung in seinem Leben kam es, als ihm von einem Stationsvorstand die Elementarbegriffe der Telegraphie vermittelt wurden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1931]
Aus dem Katalog dieser Elementarbegriffe (Alphabetum cogitationis) sei durch Anwendung der Ars combinatoria jede mögliche Beziehung zwischen beliebigen Dingen auszudrücken.
Schepers, H.: Leibniz. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23485
Zitationshilfe
„Elementarbegriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Elementarbegriff>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elementaranalyse
elementar
Element
Elektrum
Elektrozeitnahme
Elementarbereich
Elementarbildung
Elementarbuch
Elementarereignis
Elementarerziehung